Wichtiger Sieg für die Herren I

Trotz Hoffnungen, noch vor den Osterferien den Abstiegsrelegationsplatz zu erreichen, unterlagen die Damen II in ihrem Heimspiel gegen Arheilgen mit 3:9. Lediglich das hintere Paarkreuz konnte punkten und das war in der Abrechnung zu wenig. Schoppe St., Schoppe C., Roth (2), Franz (1); Roth/Franz, Schoppe St./Schoppe C.

Die Herren I mühten sich zuhause gegen Neu-Isenburg zu einem knappen 9:7 Erfolg. Vor dem Schlussdoppel stand es 8:7 und wenigstens das Unentschieden war bereits gesichert. Und das Schlussdoppel konnte noch einen Punkt drauf setzen und Koßmann/Jöckel setzten sich in fünf Sätzen knapp durch und heimsten doch noch den Siegpunkt für ihre Mannschaft ein. Koßmann (1), Jöckel, Picard (2), Radloff (1), Brich (2), Herget; Koßmann/Jöckel (2), Picard/Brich (1), Radloff/Herget.

Auswärts war für die Herren VI mit Damenunterstützung und dem 7:3 nicht viel zu holen, lediglich drei Punkte durch Lehmann/Götz und jeweils auch in beiden Einzeln. Theismann, Lehmann (1), Johna-Lin, Götz R. (1); Lehmann/Götz R. (1), Theismann/Johna-Lin.

/BRo 25.03.2018


Damen III wurden Vize-Hessenpokalsiegerinnen

Die III. Damenmannschaft der TGS Hausen hatte es mal wieder geschafft, sich als amtierende Kreis- und Bezirkspokalsiegerinnen für die Verbandspokalrunde des HTTV im nordhessischen Bad Arolsen zu qualifizieren. Die 3er-Mannschaft um Isabel Hotinescu, Britta Schneeweis und Dagmara Gren mit Reservespielerin Anke Bauer reiste schon am Vortag ins beschauliche Bad Arolsen, um ausgeruht trotz Sommerzeitumstellung in der Sporthalle des Ausrichters einzutreffen.

Das Halbfinale gegen die zugelosten Gegnerinnen vom TV 1877 Kostheim entwickelte sich zu einer klaren Angelegenheit für die TGS-Damen, denn die Gegnerinnen traten nur zu zweit an (Hotinescu 1, Schneeweis 1, Gren 1; Schneeweis/Gren 1).

Im anschließenden Pokalfinale trat die TGS-Mannschaft gegen den TSV S.-W. Vöhl 1864 an, die aus der nahen Umgebung des Edersees keine weite Anfahrt hatten. Doch die gegnerische Mannschaft trat auch nur zu zweit an und machte das Tischtennisleben der hochmotivierten TGS-Damen schwer. Hotinescu und Schneeweis verloren ihre Einzel, Gren gewann kampflos ihren Punkt und sogar das Doppel Schneeweis/Gren konnte erneut punkten. Es stand aussichtsreich 2:2 und die nächsten drei Einzel mussten den 3. und den entscheidenden 4. Punkt für die TGS bringen. Brachten es aber nicht, denn die Gegnerinnen siegten in den nächsten beiden Einzeln deutlich, die TGS-Damen verloren somit das Pokalfinale und stehen aber als Vize-Hessenpokalsiegerinnen fest.

Nachdem die erste Enttäuschung vorüber war, flammte wieder die Freude über das Erreichte auf und sogar die Vorfreude auf das Weiterkommen als Vize für den Deutschlandpokal, der Mitte Mai in Baiersbronn im Schwarzwald stattfinden wird. Dann werden die TGS Damen III wie 2016 antreten und planen jetzt schon mit Fans ihre Reise.

/Foto p
/BRo 25.03.2018


Julian Radloff als TGS-mini-Meister weiter auf dem Vormarsch

Julian Radloff vertrat am Sonntag, dem 18. März 2018, in Offenbach beim Kreisentscheid der mini-Meisterschaften die Fahnen der TGS Hausen. Er trat in einer 4er Gruppe an und spielte jeder gegen jeden. In einem der spannenden drei Einzel lieferte er sich mit seinem Gegner einen harten Kampf, aus dem Julian dann doch als Sieger hervor ging. Er schloss somit die Gruppenphase als Gruppensieger ab. In der KO-Runde nutzte er im Viertelfinale sein Freilos, um ein wenig zu regenerieren. Im anschließenden Halbfinale wurde er ziemlich gefordert und konnte es schließlich erst für sich entscheiden, als er ein Gefühl für des Gegners Belag entwickelte und wie er dagegen effektiv spielen musste. Im Finale setzte Julian sich in einem wahren Krimi gegen den Sieger der Kreisendrangliste mit 3:1 durch. Julian´s Gegner brachte von hinten unglaubliche Bälle zurück, aber Julian konnte immer wieder kontern und ließ nicht locker. Der 4. Satz ging ziemlich in die Verlängerung mit dem besseren Ende für den glücklichen Julian. Jetzt geht es am 14. April 2018 weiter auf Bezirksebene nach Alsbach-Hähnlein.

Auch der andere TGS-mini, Davud Özger, spielte für seinen ersten Wettkampf mutig voran und gewann in seiner 5er Gruppe immerhin zwei von vier Spielen und wurde Gruppendritter, qualifizierte sich aber nicht weiter.

/MRa Fotos

/BRo 20.03.2018


Erster Sieg in der TT-Rückrunde für die Herren II

Die Damen I erwischten mit beiden gewonnenen Doppeln einen gelungenen Start in die Auswärtspartie gegen Seligenstadt. Immer gelang es Radloff, ihre mit Ersatz spielende Mannschaft im Punktewettrennen zu halten und am Ende scheint das Unentschieden durchaus gerecht. Radloff (3), Schulze (1), Bauer B., Schoppe St. (1); Radloff/Bauer B. (1), Schulze/Schoppe St. (1).

Die Damen II verloren ihr Auswärtsspiel in Ffm-Bornheim mit 8:5 Punkten, dabei wären zwei Punkte im Abstiegskampf hilfreicher gewesen. Schoppe St., Roth (1), Franz (2), Hotinescu (1); Roth/Franz (1), Schoppe St./Hotinescu.

Die Damen IV brachten hingegen keinen Punkt mit aus Ober Roden (10:0). Lotz, Kroll, Deck; Kroll/Deck.

Die Herren I ließen den Gegnern aus Langen kaum den Hauch einer Chance, drei Doppelpunkte bildeten ein hervorragendes Polster für die weitere Partie, die nach zwei Stunden mit 9:2 endete. Damit verschaffte sich die Mannschaft erst mal Abstand zum Abstiegsstrudel. Koßmann (1), Jöckel (1), Picard (1), Bauer, Herget (1), Götz M. (1); Koßmann/Jöckel (1), Picard/Herget (1), Bauer/Götz M. (1).

Im Kellerduell starteten die Herren II holprig in ihre Partie gegen Gravenbruch. Zwei Doppel gewonnen und fünf Punkte in Folge waren schließlich doch der Lohn für den ersten Rückrundensieg und der Abstand zu den Abstiegsplätzen wurde gewahrt. Papsdorf (2), Weiser, Silber (2), Rackelmann (1), Szopa (1), Bauhoff (1); Silber/Rackelmann (1), Papsdorf/Szopa, Weiser/Bauhoff (1).

Ebenfalls ein sehr gutes Punktepolster nach den Doppeln legten sich die Herren III in ihrer Partie gegen Mühlheim gleich zu Beginn zu. Trotz stetem Hin und Herr lag die Mannschaft immer entscheidend voran. Götz M. (1), Bruder (1), Burkart (1), Hofmann (1), Schneeweis M. (2), Manicke; Bruder/Schneeweis M. (1), Götz/Burkart (1), Hofmann/Manicke (1).

Über vergebene Chancen trauern die Herren IV, die nur zu fünft und mit Ersatz aus der Herren VI antraten. Somit ging das Spiel verloren mit 4:9 trotz maximaler Punktausbeute für Eike Janetzki. Jablonka (1), Grelnet, Janetzki E. (2), Theismann, Götz R.; Jablonka/Janetzki (1), Grelnet/Theismann.

Auswärts in Weiskirchen wollten die Herren V ihre Aufstiegsambitionen untermauern, was ihnen mit 1:9 auch eindrucksvoll gelang. Der Youngster Scholl steuerte zuverlässig seine zwei Punkte bei und die Mannschaft schielt noch auf den zweiten Tabellenplatz. Scholl (2), Hauptmann (1), Malorny (1), Roth (1), Hüfner (1), Horner; Hauptmann/Malorny (1), Scholl/Roth (1) Hüfner/Horner (1).

Mit gleichem Ergebnis kehrten die Herren VI nach Hause und entführten souverän mit einem 1:9 gerne beide Punkte aus Zeppelinheim. Theismann (2), Lehmann (2), Uhl (2), Götz R. (1); Lehmann/Götz R. (1), Theismann/Uhl (1).

Die TGS-Jugend erreichte in der Partie gegen Ober Roden erst mit dem letzten Spiel von Scholl immerhin das Unentschieden. Stand es anfänglich 0:3 gegen die Hausener Jugend, holte die Mannschaft gleich zum 3:3 auf, sodass am Ende jeder über das Unentschieden zufrieden war. Scholl (3), Götz C. (2), Bui; Scholl/Götz C.

/BRo 18.03.2018


Damen I, II und Herren III, V weiter in der Erfolgsspur

Die Damen I erwischten mit beiden gewonnenen Doppeln einen gelungenen Start in die Heimpartie gegen Klein-Krotzenburg. Immer gelang es der Mannschaft, die notwendigen Punkte voraus zum Sieg zu sein, auch wieder dank einer gut aufgelegten Melanie Radloff mit drei gewonnenen Einzeln. Radloff (3), Schulze, Böttner (2), Bauer B. (1); Radloff/Bauer B. (1), Schulze/Böttner (1).

Die Damen II hingegen wollen den Abstiegsplatz verlassen und stießen zuhause mit den Tabellennachbarinnen aus Pfungstadt auf gehörige Gegenwehr. Doch der Gewinn von beiden Doppelpunkten und weiteren vier Punkten in Folge ließ das Punktepolster auf ansehnliche 6:0 anwachsen. Roth als erfolgreichste Spielerin der Partie sicherte zunächst das angepeilte Unentschieden zum 7:2 und in ihrer anschließenden Begegnung gegen die #1 der Gegnerinnen sogar unverhofft den Matchpunkt. Schoppe St. (1), Schoppe C. (1), Roth (3), Franz (1); Schoppe St./Schoppe C. (1), Roth/Franz (1).

Parallel kämpften die Damen III an einem Doppelspieltag in ihrem Heimspiel gegen den Tabellenführer Ober Roden um jeden Punkt, aber am Ende waren es lediglich zwei. Hotinescu, Schneeweis, Gren (1) Bauer A. (1); Hotinescu/Bauer A., Schneeweis/Gren. Einen Tag später kassierten sie eine unglückliche Niederlage mit 6:4 in Seligenstadt. Hotinescu (2), Gren (1), Bauer A.; Hotinescu/Gren (1).

Im Heimspiel gegen Sprendlingen zahlten die Damen IV Lehrgeld und erreichten mit Lotz und Kroll lediglich zwei Ehrenpunkte. Lotz (1), Kroll (1), Beck; Lotz/Beck. Auch im Auswärtsspiel in derselben Spielwoche gegen Seligenstadt erging es der Mannschaft nicht viel besser.

Die Herren I traten auswärts in Sprendlingen an und kehrten mit lediglich drei Punkten nach Hause. Kein Doppel gewonnen ist ein denkbar schwerer Start in eine Partie. Da halfen die Punkte von Koßmann, Picard und Herget auch nicht viel weiter. Koßmann (1), Picard (1), Bauer, Herget (1), Papsdorf, Szopa; Koßmann/Picard, Bauer/Herget, Papsdorf/Burgdorf.

Auch eine 3:9 Auswärtsniederlage brachten leider die Herren II aus Mühlheim vom Tabellenführer nach Hause. Lag die Mannschaft bereits nach den Anfangsdoppeln mit 2:1 hinten, folgten durch Eike Janetzki und Nils Rackelmann nur noch zwei Punkte. Weiser, Rackelmann (1), Szopa, Wagner, Burkart, Janetzki E. (1); Szopa/Burkart, Weiser/Wagner, Rackelmann/Janetzki E. (1).

Die Herren III lagen in ihrem Auswärtsspiel in Steinberg zwar anfänglich mit 1:3 hinten, holten dann aber einem D-Zug gleich acht Punkte in Folge und Zufriedenheit über diesen gelungenen Sieg trat ein. Götz M. (2), Bruder (1), Burkart (2), Hofmann (1), Schneeweis M. (1), Manicke (1); Bruder/Schneeweis M. (1), Götz/Burkart, Hofmann/Manicke.

Über ein Unentschieden konnten sich die Herren IV letztlich in Seligenstadt freuen. Lag die Mannschaft mit 1:3 hinten, sicherten fünf Punkte in Folge eine kleinen Vorsprung zum 3:6. Doch der Gegner hatte etwas gegen weitere TGS-Punkte und so stand es vor dem Schlussdoppel 8:7. Im 5. Satz setzten sich Eike Janetzki mit Ersatzmann Dieter Malorny doch souverän durch und das Unentschieden war für die TGS-Herren da. Jentzsch (1), Jablonka, Grelnet (1), Janetzki E. (2), Zahn (1), Malorny (1); Janetzki/Malorny (1), Jentzsch/Jablonka, Grelnet/Zahn (1).

Zuhause gewannen die Herren V überraschenderweise mit 9:4 gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer Offenthal. 2:1 nach den Doppeln wurden schnell auf 6:2 ausgebaut und der 9. Punkt ließ nicht lange aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf sich warten. Scholl (2), Hauptmann, Malorny (2), Mahmood (2), Hüfner (1), Horner; Hauptmann/Malorny (1), Scholl/Mahmood, Hüfner/Horner (1).

Die Herren VI verlorenen ihr Heimspiel gegen Lämmerspiel deutlich mit 3:7. Dem 1:1 aus den Doppeln folgten nur noch zwei Punkte durch Lehmann und Götz. Lehmann (1), Uhl, Johna-Lin, Götz R. (1); Lehmann/Götz R. (1), Uhl/Johna-Lin.

Die TGS-Jugend konnte in einem merkwürdigen Spiel mit 5:4 gewinnen. Beide Mannschaften traten jeweils nur zu zweit an. Mit dem ständigen Hin und Herr wg. fehlendem Gegner stand es am Ende 5:4 für die TGS Hausen. Scholl (2), Götz C. (2); Scholl/Götz C. (1).

/BRo 11.03.2018


Erfolgreicher Auftritt der TGS-Jugend an der Kreisendrangliste

Am Samstag, dem 3. März 2018, fand das Kreisendranglistenturnier in Klein-Krotzenburg statt. Alexander Scholl und Celine Götz haben sich für die Bezirksvorrangliste qualifiziert. Beide konnten sich dank guter Leistungen gegen ihre jeweiligen Gegner durchsetzen: Alexander als 4. von acht Jungs und Celine als 3. von acht Mädels. Nghi konnte leider nicht antreten, da sie krank ankam und beim Einspielen feststellen musste, dass ein Spielen unmöglich war.

/RGö Foto
/BRo 04.03.2018