Nachwuchs-/Jugend

Jugendwart Rüdiger Götz
mobil 0163 8074375
Tel.    06104 407528

Download
Eine Vereinsabteilung stellt sich vor
20190814_TGS-TT-FlyerNachwuchs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB



Zusätzlicher Nachwuchs-Trainingstermin mittwochs ermöglicht

Dank zähem Ringen mit anderen TGS-Abteilungen ist es den TT-Trainingsverantwortlichen gelungen, ab 5. Juni 2019 mittwochs von 15 bis 17 Uhr eine zusätzlichen Trainingstermin für den Nachwuchs freizuschaufeln. Also Appell an alle trainingsmotivierten und solche, die es werden wollen: Tischtennis-Schläger eingepackt und pünktlich auf der Matte stehen.

/BRo 22.05.2019


TGS freut sich über 3. mini-Platz auf Hessenebene

Ilja Kuhn, der erst seit September 2018 den Tischtennisschläger bei der TGS Hausen schwingt, erreichte mit einer konzentrierten Leistung einen beeindruckenden 3. Platz beim HTTV-Verbandsentscheid der mini-Meisterschaften in Meerholz bei Gelnhausen. Begleitet von Trainer, Betreuer, Zwillingsbruder und Mutter war Ilja sichtlich stolz, bereits den Hausener Ortsentscheid, den Kreis- und Bezirksentscheid gewonnen zu haben und nun die TGS-Farben beim hessischen Verbandsentscheid vertreten zu dürfen.

Damit ist er aktuell eines von 2.970 Kindern, die seit Herbst letzten Jahres an den jährlich stattfindenden mini-meisterschaften teilgenommen haben. Mit bislang 1,5 Millionen Mädchen und Jungen ist diese Aktion die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion für Kinder im Deutschen Sport. Denn auch für Ilja gilt seit Herbst: Ran an die Tische.

Für den Finaltag qualifizierten sich 96 Kinder (jeweils die besten vier Jungen und Mädchen der zuvor ausgetragenen Bezirksentscheide Süd, West, Mitte und Nord). Ilja spielte altersgemäß mit 15 Teilnehmern, die in vier Gruppen aufgeteilt wurden. Insgesamt gab er in drei Spielen nur drei Sätze ab. Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg, der immerhin den Vorteil bringt im Viertelfinale gegen einen Gruppenzweiten zu spielen, musste Ilja alles zeigen. Nach 1:2 Satzrückstand gewann er 11:9 im fünften Satz gegen einen sehr viel größeren, kräftigeren und über ein Jahr älteren Gegner.

Nach einem schnellen und eindeutigen 3: 0 im Viertelfinale traf Ilja im Halbfinale auf den späteren Sieger Tilmann Uhde, der zum Bundesfinale nach Berlin fahren wird. Das Ergebnis von 0:3 Sätzen klingt deutlicher als es die Einzel-Satzergebnisse mit 6:11, 17:19 und 10:12 aussagen. Iljas TGS-Trainer Markus Reiter und der Betreuer Pascal Hofmann waren sich einig. Ilja hat ein hervorragendes Turnier gespielt. Wenn ein so junger Spieler gegen ältere Konkurrenten zum Saisonhöhepunkt seine Top-Leistung abrufen kann, spricht das für seine Begabung. Er war beim Verbandsentscheid in den wichtigen Situationen durchweg sowohl konzentriert und selbstbewusst als auch locker und entschlossen. Technisch und taktisch hat er alles das gezeigt, was er im Moment so drauf und im letzten halben Jahr gelernt hat. Nach der Teilnahme von Celine Götz am Bundesfinale 2013 ist der dritte Platz von Ilja das zweitbeste Ergebnis eines Hausener Nachwuchsspielers bei den Hessischen mini-meisterschaften gewesen.

Da nur die Siegerin und der Sieger der Altersklasse II (9 und 10 Jahre) den Hessischen Tischtennisverband HTTV vertreten, bleibt Ilja leider zuhause. Er ist nach wie vor hoch motiviert und stand bereits am Montag wieder als erster zum Tischtennis-Training vor der TGS-Halle.

/BRo 15.05.2019


Ilja Kuhn krönt sich zum Bezirks-mini-Meister 2019

Die Zwillingsbrüder Ilja und Andrej Kuhn traten nach ihrer Qualifikation als Kreis-mini-Meister zum Bezirks-Entscheid der mini-Meisterschaften 2019 in Klein-Gerau neben 17 Teilnehmern an. Ilja krönte sich mit dem 1. Platz der AK 2 (2008/2009), Andrej kam nicht über seine Gruppenspiele hinaus. Beide haben wichtige Erfahrungen im Turniergeschehen sammeln können und hätten gerne gemeinsam am Verbandsentscheid im Mai teilgenommen. Beide erlebten auch hautnah, dass es leider nicht immer sportlich fair an den Tischen zugeht. Dabei gilt Tischtennis als eines der fairsten Sportarten überhaupt.

Ilja berichtet begeistert von seinen Spielbegegnungen vom Bezirksentscheid Süd der mini-Meister in Klein-Gerau. Er erwischte eine Gruppe mit fünf Spielern, das bedeutete für ihn vier Spiele, wovon er drei Spiele gewinnen konnte und ein Spiel verlor. Er meint, er wäre in diesem Spiel zu aufgeregt gewesen. Immerhin wurde er durch seine Siege Zweiter seiner Gruppe, was ihn zur Teilnahme an der folgenden KO-Runde berechtigte. Durch diese marschierte er bis ins Finale durch, indem er in seinem Viertelfinalspiel einen Gruppenersten klar und deutlich in drei Sätzen abfertigte. Das Halbfinalspiel dagegen war schon spannender, doch Ilja setzte sich in fünf Sätzen durch. Der Gegner machte seine Aufschläge ziemlich dicht am Netz und beugte sich dabei über den Tisch. Der Schiedsrichter ahndete falsche Angaben leider nicht. Trotzdem behauptet Ilja, dass sei sein bestes Spiel an diesem Sonntag gewesen.

Im Finale stellte er sich seinem Gegner und kämpfte sich durch fünf Sätze mit dem Turniererfolg am Ende. Die gegnerischen Aufschläge in die Ecken und sogar aus der Hand bereiteten Ilja große Probleme, aber im Verlauf des Spiels konnte er sich immer besser darauf einstellen und sicherer angreifen, so dass es ja gereicht hat, das Finale zu gewinnen. Als Bezirks-mini-Meister darf er im Mai zum HTTV-Verbandsentscheid nach Gelnhausen-Meerholz fahren. Ilja meint, er ist schon sehr aufgeregt, wenn er an den Verbandsentscheid denkt und bedauert sehr, dass sein Zwillingsbruder nicht mitkommen kann und es nicht geschafft hat. Was der Bruder erlebt hat, war sehr hart für ihn.

Ilja´s Zwillingsbruder Andrej spielte in einer anderen Gruppe und ärgert sich, nur ein Spiel gewonnen zu haben. Gleich in seinem ersten Spiel musste er als beginnender Turnier- und Mannschaftsspieler reichlich Lehrgeld zahlen, weniger was das Spielen an sich anging, sondern das Drumherum. Er hat leider erleben müssen, dass es auch am Tischtennistisch nicht immer sportlich fair zugeht, so zählte die Mutter seines Gegners nicht nur mehrfach falsch, sondern auch manche von Andrej erspielten Punkte ihrem eigenen Sohn gut. Dabei gilt es eigentlich als Tabu, ein Spiel seines eigenen Kindes zu schiedsrichten. Auch andere Zuschauer fingen bereits merklich an zu murren. Eine direkte Beschwerde bei dieser Tischschiedsrichterin und der Turnierleitung blieb erfolglos.

Ihr TGS-Trainer, Markus Reiter, blickt noch ein wenig ungläubig auf den Erfolg seiner Schützlinge. Auch im vergangenen Jahr wurde mit Julian Radloff ein Bezirks-mini-Meister gestellt und Ilja Kuhn setzt die ´kleine´ Tradition damit fort. Markus Reiter wird die Zeit bis zum Verbandsentscheid verstärkt nutzen, Ilja in Spielsituationen und in der Erwartung der gegnerischen Aufschläge zu schulen und mental zu stärken.

/BRo 09.04.2019


TGS-minis sahnen kräftig ab

Ihren ersten Auftritt ausserhalb der TGS-Halle ließen die TGS-minis am Sonntag, dem 10. März 2019, beim Kreisentscheid in Dietzenbach mit einem Paukenschlag enden: In drei von fünf Alters-Konkurrenzen sahnten die minis den Tabellenplatz 1 ab. Verwundert reibt sich Nachwuchstrainer Markus Reiter immer noch die Augen, es hätte durchaus noch mehr heraus springen können. Damit sicherten sich die drei Sieger Selina Klinger/AK3, Nico Hinkel/AK1 (Maxim Scholl 4. Platz), und Ilja Kuhn/AK2 (Andrej Kuhn 2. Platz) nicht nur die Startberechtigung für den Bezirksentscheid am 7. April 2019 in Büttelborn, sondern auch zusätzlich zwei Startplätze für die platzierten TGS-mini-Kollegen Maxim Scholl und Andrej Kuhn.

Die ersten eigenen Erfahrungsberichte der Jungs, im ersten Nachmittags-Training nach dem Erfolg von Markus Reiter abverlangt, lesen sich köstlich:

Ilja hatte anfangs das Pech, mit einem anderen Ilja verwechselt zu werden und stand erst einmal umsonst am Tisch, bis das Missverständnis aufgeklärt wurde. Seine weiteren Spiele hat er jeweils souverän mit 3:0 ohne große Mühen gewonnen, sogar das Finale. Lediglich sein Zwillingsbruder Andrej machte ihm hier das Tischtennisleben schwer und spannend. Doch Ilja ging an diesem Tag wie gewohnt in drei Sätzen als Sieger seiner Altersklasse vom Tischtennistisch. Nach der Beobachtung des Trainers musste Ilja nicht alles zeigen, was er bislang so im Tischtennis gelernt hat.

Für Andrej waren die Gegner zu einfach, lediglich gegen seinen Zwillingsbruder Ilja musste er sich anstrengen. Er hat insgesamt sechs Spiele gespielt, nur das Finale gegen Ilja war schwierig und auch sehr spannend. Hier hat er auch versucht, seine angedrehten Aufschläge einzusetzen. Und wenn sie kamen, war das immer ein sicherer Punkt für ihn.

Maxim berichtet, dass er in einer Fünfer-Gruppe jeder gegen jeden gespielt hat. Mit seiner Bilanz von 1:3 ist er zwar nicht wirklich zufrieden, seine gedrehten Aufschläge konnte er nicht so wirklich einsetzen. Aber er hat Platz vier und damit überraschend sogar die Qualifikation für den Bezirksentscheid in Büttelborn erreicht. Seine erste Bronzemedaille nimmt er gerne mit nach Hause, weil unverhofft.

Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich: die kontinuierliche Nachwuchsarbeit erntet ihre Früchte ;-)

/Fotos p

/BRo 12.03.2019


mini-Meisterschaften Kreisentscheid

Sämtliche ermittelten mini-Meister des TGS-Ortsentscheides vom 14. Januar 2019 sind eingeladen, am Sonntag, dem 10. März 2019, am Kreisentscheid der mini-meisterschaften Dietzenbach (Sporthalle Heinrich-Mann-Schule Etruskerstr. 2, 63128 Dietzenbach-OT Steinberg, Plus-Code 2QGJ+96 Dietzenbach) teilzunehmen. Meldeschluss ist um 11.30 Uhr. Näheres weiss Markus Reiter, fragt und löchert ihn, er hilft gerne weiter. Wir freuen uns, wenn so viele minis wie möglich an der nächsten sportlichen Herausforderung teilnehmen, denn von nix kommt nix ;-)

/BRo 07.02.2019


mini-Meisterschaften, Ortsentscheid Hausen

Am 14. Januar 2019, 17:00 Uhr, findet der Ortsentscheid der mini-meisterschaften in Hausen statt. Die Tradition der mini-meisterschaften geht nunmehr in die 36. Saison und ist ein pures Erfolgsmodell! Startberechtigt sind alle Kinder, die noch keine Spielberechtigung bzw. noch an keinem Verbandsentscheid der mini-Meisterschaften teilgenommen haben.

Die mini-Meisterschaften in Hessen werden durchgängig in drei Alterskategorien, 11 und 12 Jahre (Jg. 2006 und 2007), 9 und 10 Jahre (Jg. 2008 und 2009) und 8 Jahre und jünger (Jg. 2010 und jünger), vom Orts- bis zum Verbandsentscheid durchgeführt. Die Siegerin und der Sieger des Verbandsentscheids des Jahrgangs 2008/09 vertritt den Verband beim Bundesentscheid des Deutschen Tischtennis-Bundes, der im Juni 2019 in Berlin statt finden wird. 

Für die Anfängergruppe der TGS Hausen ist um 16:30 Uhr Meldeschluß, die TGS-Halle, Aachener Str. 3 in 63179 Obertshausen-Hausen wird um 17 Uhr geöffnet. Der Cheftrainer, Markus Reiter, und die Jugendtrainer Pascal Hofmann, Marcel Götz, Celine Götz und Nghi Bui unter der Leitung von Melanie Radloff arbeiten bereits an der Durchführung und die Anfängertruppe wird für die Teilnahme trainiert und eingestellt - natürlich nur, wer mag.

/BRo 14.12.2018


TGS-Weihnachtsturnier für kommende Tischtenniscracks

Zum Jahresende führte Nachwuchstrainer Markus Reiter seine Montag- und Donnerstag-Nachwuchstruppe zu einem Weihnachtsturnier im Einzel und Doppel zusammen, frei nach dem Motto: Früh übt sich, wer ein Meister werden will. In diesem Fall zukünftige mini-meister der TGS-Tischtennisanfänger und so freute er sich am Montagnachmittag über die Teilnahme von neun Kindern, von denen sich die meisten erst vor wenigen Monaten der Nachwuchsgruppe angeschlossen hatten. Wenn Markus so seine Schützlinge beobachtet, wecken sie durchaus berechtigte Hoffnung, dass sie bei den anstehenden mini-Meisterschaften 2019 auf sich aufmerksam machen können.

Der Hausener Ortsentscheid der mini-Meisterschaften findet am Montag, dem 14. Januar 2019, um 17.00 Uhr in der Turnhalle der TGS 1897 Hausen e. V. in der Aachener Straße statt. Mitmachen dürfen alle Mädchen und Jungen, die den Jahrgängen 2006 und später angehören. Dafür arbeiten der Cheftrainer, Markus Reiter, und die TGS-Jugendtrainer Pascal Hofmann, Marcel Götz, Celine Götz und Nghi Bui unter der Leitung von Melanie Radloff bereits an der Durchführung und die Anfänger werden für die mini-Teilnahme trainiert und eingestellt - natürlich nur, wer mag.

Als pures Erfolgsmodell erweist sich die Tradition der mini-meisterschaften vom Deutschen Tischtennisverband DTTB und geht in die 36. Saison! Startberechtigt sind alle Kinder, die noch keine Spielberechtigung bzw. noch an keinem Verbandsentscheid der mini-Meisterschaften teilgenommen haben. Die mini-Meisterschaften in Hessen werden durchgängig in drei Alterskategorien, 11 und 12 Jahre (Jg. 2006 und 2007), 9 und 10 Jahre (Jg. 2008 und 2009) und 8 Jahre und jünger (Jg. 2010 und jünger), vom Orts- bis zum Verbandsentscheid durchgeführt. Die Siegerin und der Sieger des Verbandsentscheids vertritt den Verband beim Bundesentscheid des Deutschen Tischtennis-Bundes, der im Juni 2019 in Berlin statt finden wird.

Zum Aufwärmen der Schülerinnen und Schüler ging es im bekannten Rundlauf um die Tische, um den Spaß und die Aufgeregtheit der Kinder zu bündeln und anschließend der benötigten Konzentration und Aufmerksamkeit Platz zu machen. Nachdem die Doppelpaarungen ausgelost wurden, wurden interessante und knappe Begegnungen dargeboten, im Doppel gewann Julian Radloff mit Maxim Scholl vor den Brüdern Andrej und Ilja Kuhn und Cedric Picard mit Michael Scholl. Im Einzel gewann Ilja Kuhn vor seinem Bruder Andrej Kuhn. Beide setzten sich deutlich vom Rest des Feldes ab, obwohl sie zu den jüngsten Teilnehmern gehörten, Iwen Wagner belegte den 3. Platz. Bestes Mädchen war Aylin Özger auf Rang 4, die sich sehr gut auch gegen die Jungs behauptete.

Markus Reiter zeigte sich sichtlich zufrieden über die Fortschritte der letzten Wochen. Beim Ortsentscheid gleich im Januar bekommen alle die nächste Chance, ihre Fortschritte im Spiel zu zeigen und sich für den Kreisentscheid Offenbach zu qualifizieren.

/Fotos MRe
/BRo 17.12.2018


Die Vorbereitung auf die mini-Meisterschaft läuft

Manche Kinder der Montag- und Freitag-Nachwuchsgruppe haben Spaß und Lust, an der anstehenden mini-Meisterschaft im Januar 2019 teilzunehmen. Für die Teilnahme geht es für alle darum, sich ergebnisoffen auszuprobieren und auf ein Abenteuer einzulassen. Als einzige sportliche Bedingung gilt, einen einfachen Rollaufschlag hinzubekommen, was ja schon gerüchteweise fleißig geübt wird.

Alle ! Mädchen und Jungen sind herzlich eingeladen, am Montag, dem 17. Dezember 2018, von 17-19.30 Uhr gemeinsam das Training von Markus Reiter zu besuchen. Hier ist Gelegenheit, Markus und andere kennen zu lernen und umgekehrt natürlich auch. Jede/r kann teilnehmen, unabhängig davon, ob er/sie an den mini-meisterschaften teilnehmen möchte oder nicht - die Teilnahme ist rein freiwillig. Eine Erlaubnis der Eltern wird derzeit von Melanie Radloff (0176 49341721) angefragt.

/MRe
/BRo 14.12.2018


Anfängergruppe 2018

Eine neue Tischtennis-Nachwuchsgruppe hat nach den Sommerferien am 31. August 2018 angefangen, von 16-17 Uhr das Tischtennis-Einmaleins von der Pike auf zu lernen. Das regelmäßige Training findet statt freitags von 16-17 Uhr. Die Montag-Nachwuchsgruppe trainiert von 17-19.30 Uhr mit Markus Reiter.
Falls Sie als Eltern Interesse am Tischtennissport für Ihr Kind (oder selbst ;-) haben, informieren Sie sich gerne beim Jugendwart und/oder einem seiner Vorstandskolleginnen und -kollegen. Auch Spät- oder Quereinsteiger sind gerne gesehen - nur Mut!

/BRo 31.08.2018