Herren III und IV übernehmen jeweilige Tabellenführungen

Das Spiel der Damen II in Münster wurde erst mal auf unbestimmte Zeit verschoben. Aufgrund eines tragischen Geschehens in der Nachbarbegegnung wurde das bereits begonnene Bezirksliga-Spiel ausgesetzt.

Die Damen III mussten sich auswärts in Seligenstadt knapp mit 6:4 geschlagen geben. Startete die Mannschaft nach den Doppeln noch mit 1:1 ausgeglichen in die Partie, wechselten die Punkte im steten hin und her bis zum 3:3, ehe den Gastgeberinnen drei Punkte in Folge gelangen. Bauer B., Schoppe St. (1), Schoppe C. (1), Klein (1); Schoppe St./Schoppe C., Bauer B./Klein (1).

In der Kreisliga spielten die Damen IV mit Klein (2), Bauer A. (2), Lotz S. (3), Klein/Lotz S. (1) gegen die Tabellenletzten aus Ginsheim und ließen so gar keine Diskussion aufkommen, wer hier als Siegerinnen vom Tisch gehen würde. Damit setzt sich die Mannschaft im Tabellenmittelfeld fest.

Auswärts in Unterliederbach angetreten, mussten die Damen V mit Lotz S., Johna-Lin, Deck, Kroll, Johna-Lin/Lotz, eine deftige Niederlage mit 0:10 im Gepäck verstauen. Einen Tag später machten sie es beim Tabellenletzten in Heusenstamm mit 5:5 wesentlich besser. Lotz S. (1), Johna-Lin (1), Kroll (2); Johna-Lin/Kroll, Lotz S. /Deck (1) blieben immer am TT-Bällchen, standen kurz vor einem Sieg und finden sich im gesicherten Tabellenmittelfeld wieder. Im dritten Spiel der Woche stellte sich leider wieder ein Ergebnis von 0:10 gegen die Hausener Damen im Heimspiel gegen Raunheim ein. Da muss die Mannschaft mit Johna-Lin, Deck, Kroll und Bui, Johna-Lin, Deck/Bui leider durch.

Die Herren I ließen im Auswärtsspiel in Mühlheim überhaupt nichts anbrennen und Picard (1), Koßmann (1), Radloff (1), Szopa, Bauer G. (1), Götz M. (1); Picard/Koßmann (1); Radloff/Szopa (1), Bauer G./Götz M. (1), überließen den Gegnern lediglich einen Satz und waren nach etwas mehr als einer Stunde mit dem Spiel fertig. Ein vorderer Tabellenplatz der Bezirksklasse ist erst mal sicher.

Bei der JSK Rodgau II kassierten die Herren II mit Bauer G., Götz M. (1), Janetzki E. (1), Rackelmann, Bruder R. (1), Wagner; Bauer G./Rackelmann, Götz M./Janetzki E., Wagner/Bruder (1) eine Niederlage mit 9:4. Dem 2:2 folgten nahezu sechs Punkte der Gastgeber, denen die TGS-Mannschaft außer zweier Punkten nicht mehr viel entgegenzusetzen hatte.

Die Herren III mit Bruder (1), Schneeweis (1), Bauhoff (2), Scholl (1), Manicke (1), Hofmann (1), Scholl/Hoffmann (1), Bruder/Schneeweis, Bauhoff/Manicke (1) schickten die ersatzgeschwächte Mannschaft der Eiche Offenbach mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem 9:3 nach Hause. Schnell war das 7:2 erreicht und die restlichen beiden Punkte ließen nicht lange auf sich warten. Bauhoff war erfolgreichster Spieler mit zwei Einzelsiegen und die vorübergehende Tabellenführung überrascht.

Bald waren die Gastgeber und erklärten Favoriten Seligenstadt den holprig startenden Herren IV mit 6:4 enteilt, doch eine beeindruckende TGS-Aufholjagd begann, fünf Punkte in Folge ließen die Herren wundersamer weise mit 6:9 nach Hause fahren, und das nun als Tabellenführer der 2. Kreisklasse Gr. West mit einer tadellosen weißen Weste. Hofmann (1), Jentzsch (1), Lotz S. (1), Jablonka (2), Zahn (2), Grelnet (1); Hofmann/Lotz S. (1), Jentzsch/Jablonka, Zahn/Grelnet. Hauptmann/Janetzki N:, Parkan/Malorny, Hüfner/Lehmann.

In Nieder-Roden kamen die Herren V zu einem ungefährdeten Auswärtserfolg mit 4:9. Wie so oft startete die TGS in den Doppeln wenig erfolgreich und lag nach den ersten Einzeln 3:1 in Rückstand. Danach konnte die Mannschaft mit 4:3 in Führung gehen und gab in der Folge nur noch ein Spiel ab. In der Tabelle nimmt die TGS den 3. Tabellenplatz ein. Parkan (1), Hauptmann (1), Malorny (2), Hüfner (2), Lehmann (1), Janetzki N. (1); Hauptmann/Janetzki N., Parkan/Malorny, Hüfner/Lehmann (1).

Die Herren VI mit Klein (1), Horner (1), Götz (2), Wittig (1); Horner/Götz R. (1) Klein/Wittig (1) hatten einen optimalen Start in die Auswärtspartie in Mühlheim und legten erstmal mit 6:0 vor. Götz mit zwei gewonnenen Einzelsiegen und einem Doppel war erfolgreichster Spieler, der Endstand von 7:3 liest sich gut.

/BRo 18.11.2018


Herren V drehen ihr Spiel

Einen wichtigen Sieg fuhren die Damen I zuhause gegen Seligenstadt mit 8:4 ein. Erneut in bestechender Form zeigte sich Radloff mit ihren drei Einzelsiegen, in deren Sog ihre Mannschaftskolleginnen ebenfalls auftrumpfen konnten. Radloff (3), Germer (2), Böttner (2), Roth (1), Germer/Böttner, Radloff/Roth (1). Einen Tag später folgte der erste Pokalauftritt der Damen I und mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung gegen Dornheim machte sich die Mannschaft mit 4:0 souverän auf die Reise ins Bezirkspokal-Viertelfinale. Radloff (1), Germer (1), Böttner (1); Radloff/Germer (1).

Die Damen II hätten es auswärts in Oberrad in ihrer Pokalbegegnung auch gerne nachgeahmt, allein das Pokalergebnis mit 0:4 spricht eine umgekehrte Sprache. Gren, Hotinescu, Klein; Gren/Hotinescu.

Gleich vier Punkt vor legten die Damen III zuhause gegen Kelsterbach vor. Drei weitere Punkte zum 7:3-Endstand der feinen Mannschaftsleistung lässt die Damen mit Bauer B. (2), Schoppe St. (1), Schoppe C (2), Schneeweis (1), Schoppe St./Schoppe C (1) weiterhin an der Tabellenspitze der Kreisliga verbleiben.

Im Auswärtsspiel der Damen IV mit Klein (1), Haase, Bauer A. (2), Lotz S., Haase/Bauer A., Klein/Lotz S. gegen Eintracht Frankfurt pirschten sich die Gastgeberinnen beim Stand von 3:3 davon und schickten die Hausener Damen mit 6:4 nach Hause.

Gegen die Tabellenführerinnen der Kreisklasse aus Langen zahlten die Damen V mit Johna-Lin, Deck, Kramer, Böttger; Johna-Lin/Kramer, Böttger/Deck uneingeschränkt Lehrgeld mit 0:10.

In Rembrücken gegen den Abstiegskandidaten konnten die Herren I mit Picard (2), Koßmann (1), Szopa (2), Bauer G. (1), Götz M. (2), Scholl, Picard/Koßmann (1), Szopa/Götz M., Bauer B./Scholl den zweiten Sieg in Folge verdient feiern (9:5). Nach den Anfangsdoppeln lag die Mannschaft noch mit 1:2 zurück, das vordere Paarkreuz Picard und Kossmann stellte mit ihren Einzelsiegen jedoch schnell auf 3:2 um. Danach lief es ausgeglichen und zur Halbzeit führte Hausen knapp mit 5:4. Picard schraubte seine persönliche Bilanz im Anschluss auf 8:1 Siege und auch Szopa, Bauer und Götz gewannen ihre Einzel.

Einen ungewohnten Einstieg in ihre Partie gegen den TV Bieber mit drei gewonnenen Doppeln erwischten die Herren II mit Bauer G. (1), Götz M. (1), Janetzki E. (1), Rackelmann (1), Wagner (1), Scholl (1); Götz M./Scholl (1), Bauer G./Rackelmann (1), Janetzki E./Wagner (1). Die geschlossene Mannschaftsleistung setzte sich in den folgenden Paarkreuzen fort, sodass nach etwas mehr als zwei Stunden der 9. Punkt erreicht war (9:2).

Die Herren III trat ersatzverstärkt als Tabellendritter beim punktgleichen Tabellenvierten TTC Langen an. Nach den Doppeln führte die Hausener Mannschaft mit 2:1. Diesen Vorsprung hielten die Spieler der TGS mit jeweils einem Sieg in der Paarkreuzen bis zum 5:4, dann glich jedoch der Gastgeber zum 5:5 aus. In den vorderen und mittleren Paarkreuzen spielten beide Mannschaften weiter ausgeglichen. Durch einen unverhofften Sieg von Mahmood zum 8:7 kam es zum entscheidenden Schlussdoppel. In einem spannenden Match bezwang das Hausener Doppel Scholl/Hofmann den Gegner mit 3:2 Sätzen zum 9:7-Auswärtserfolg. Mit diesem Sieg hat die Mannschaft einen Punkt Rückstand auf den Tabellenersten und -zweiten.  Bruder, Scholl (2), Manicke, Hofmann (2), Jablonka (1) und Mahmood (1); Scholl/P. Hofmann (2), Bruder/Manicke (1), Jablonka/Mahmood.

Auch im fünften Spiel der Vorrunde blieben die Herren IV siegreich und liegen jetzt mit 10:0 Punkten auf Tabellenplatz 2 der 2. Kreisklasse. Der 9:5 Erfolg war jedoch ein hartes Stück Arbeit gegen eine gut aufspielende Mannschaft des TTC Weiskirchen II, dann folgt das nächste Spiel gegen den Tabellenführer TTC Seligenstadt V. Hofmann (2), Jentzsch (1), Lotz (1), Jablonka (1), Zahn (2), Grelnet (1); Hofmann/Lotz S., Jentzsch/Jablonka (1), Zahn/Grelnet.

Ungewohnt nervös starteten die Herren V zuhause gegen Heusenstamm und lagen nach den Doppeln und ersten Einzeln mit 3:5 zurück, die Gäste führten sogar mit 3:7. Parkan schließlich stoppte den TGS-Abwärtstrend und gewann sein Einzel, die TGS fand zur alten Stärke zurück. Die nächsten Einzel führten zur 8:7-Führung und das Schlussdoppel musste über Unentschieden oder Sieg entscheiden. Das Doppel #1 Mahmood/Malorny lag bereits mit 0:2 hinten, ehe sie aufwachten, ihre Aufholjagd begannen und mit dem besseren Ende für die Hausener (9:7). Fünf Punkte alleine steuerte das hintere Paarkreuz mit Hüfner und Lehmann dazu. Mahmood, Parkan (1), Malorny (1), Hüfner (2), Lehmann (2), Janetzki (1); Mahmood/Malorny (1), Parkan/Janetzki; Hüfner/Lehmann (1).

Die Herren VI taten gut daran, sich ihre Damenverstärkung mit zum Auswärtsspiel nach Heusenstamm mitzunehmen, denn zum mageren Endstand von 7:3 steuerte Schneeweis alleine ihre beiden Einzelpunkte bei. Horner, Schneeweis B. (2), Götz R., Uhl; Horner/Götz R. (1), Schneeweis B./Uhl.

/BRo 11.11.2018 Helau


Nur Glanz bei den TGS-Mannschaften

Mit einem Unentschieden 7:7 im Gepäck kamen die Damen I mit Germer (3), Böttner (2), Roth (1), Hotinescu, Germer/Böttner (1), Roth/Hotinescu aus Höchst nach Hause. Eine gut aufgelegte Germer kompensierte das Fehlen der Hausener #1 und spielte in bestechender Form, wenn die Mannschaft leider auch einem durchaus möglichen Siegpunkt hinterher trauert.

Das machte die Damen II besser und erspielte sich ihre Siegpunkte im Heimspiel gegen Ginsheim knapp mit 8:6. Die derzeitigen Tabellenletzten wollte man unbedingt schlagen, um nicht ebenfalls in die Abstiegsplätze zu rutschen. Doch der Start in die Partie missglückte und die Damen lagen nach den Doppeln bereits 0:2 zurück. Die anschließenden Einzel gestalteten sich sehr ausgeglichen und bis kurz vor Spielende sah es nach einem Sieg für die stark aufspielenden Gegnerinnen aus. Dann punkteten jedoch in Folge Franz, Klis und Hotinescu und der knappe Sieg war unter Dach und Fach. Dadurch hat die 2. Damenmannschaft derzeit einen guten und sorgenfreieren Platz im Tabellenmittelfeld der Bezirksliga inne. Franz (2), Klis (2), Gren (1), Hotinescu (3); Klis/Gren, Franz/Hotinescu.

Die Damen IV siegten deutlich mit 1:9 in Sprendlingen, erst nach sechs Punkten konnten auch mal die Gastgeberinnen punkten. Mit ausgeglichenem Punkteverhältnis steht die Mannschaft im Mittelfeld der Kreisliga. Klein (2), Haase (1), Bauer A. (2), Lotz (2); Haase/Bauer A. (1), Klein/Lotz (1).

Nach verhaltenem Start der Damen V in ihr Heimspiel gegen Walldorf gelang es Johna-Lin (1), Böttger (1), Kroll (2), Bui (2), Johna-Lin/Kroll, Böttger/Bui (1) nach dem 2:2 einem Eilzug gleich, fünf Punkte zum erfreulichen Spiel-Endstand von 7:3 beizusteuern.

Ihren ersten Pokalauftritt nutzten die Herren I zuhause mit einem knappen, aber verdienten 4:3 gegen die favorisierten Gegner Blau-Gelb Frankfurt. Nach 0:2-Rückstand sorgte Szopa für die Wende. Zwei weitere Punkte im Anschluss sorgten für den Gleichstand und Koßmann blieb es vorbehalten, mit seinem souveränen 3-Satz-Erfolg den Pokalsieg für seine Mannschaft einzufahren und auf die Acvhtelfinal-Begegnung zu warten. Picard (1), Koßmann (1), Szopa (1); Picard/Koßmann (1).

Und in ihrem Verbandsspiel zuhause überließen die Herren I ihren Gegnern aus Heusenstamm nur den Hauch einer Chance zum 9:2, denn es lief wie aus einem Guß. Sechs Punkte in Folge nach 1:1 sprechen eine eigene Sprache und diesmal konnten sogar alle Fünfsatz-Spiele gewonnen werden. Picard (2), Koßmann (2), Szopa (1), Bauer G. (1), Götz M. (1), Rackelmann; Picard/Koßmann (1), Szopa/Götz M., Bauer G./Rackelmann (1).

/BRo 04.11.2018