Damen III souverän an der Tabellenspitze

Die Damen I mit Böttner, Roth, Schoppe St. (1), Schneeweis B. (1); Böttner/Schoppe St. (1), Roth/Schneeweis B. (1) erwischten in Klein-Krotzenburg ins Auswärtsspiel mit den beiden Doppelpunkten einen Superstart, der dann doch verpuffte (8:4). Wenigstens die Ersatzspielerinnen Schoppe und Schneeweis erwiesen sich im hinteren Paarkreuz als Punktelieferanten.

Einen mit 8:3 mäßigen Auftritt zeigten die Damen II auswärts in Oberrad mit Franz, Klis, Hotinescu (1), Schoppe C. (2); Klis/Schoppe C., Franz/Hotinescu. Ersatzspielerin Schoppe trumpfte mit ihrem zweifachen Punktgewinn auf.

Die Damen III mit Bauer B. (2), Schoppe St. (2), Schoppe C. (2), Schneeweis B. (2); Bauer B./Schneeweis B. (1), Schoppe St./Schoppe C. (1) nahmen einen saftigen Punktgewinn mit ihrem 10:0-Erfolg auswärts in Ginsheim im Gepäck mit nach Hause. Der Spielstart ging beinahe schief durch falsche Hallenwahl im Navi, aber danach ließ sich immer noch gut von der Tabellenspitze der Kreisliga grüßen.

Klein, Götz C. (1), Haase (2), Bauer A. der Damen IV überließen den Gegnerinnen aus Mühlheim den Sieg mit 3:9.

Ihren ersten Auswärtserfolg heimsten die Damen V mit Johna-Lin (1), Deck (1), Kroll (2), Bui (2); Johna-Lin/Kroll (1), Deck/Bui (1) beim TTV Offenbach ein. Die gewonnenen Doppelpunkte lieferten die gute Basis für die späteren Erfolge und nach zwei Stunden war der Sieg perfekt.

Krasse Niederlagen tun weh, so auch den Herren I im Heimspiel gegen den klaren Meisterschaftsfavoriten TTV Offenbach mit 0:9. Picard, Koßmann, Szopa, Bauer G., Götz M., Janetzki E.; Picard/Koßmann, Szopa/Götz M., Bauer G./Janetzki E. kämpften, aber alle fünf Fünfsatzspiele gingen unglücklicherweise zu Ungunsten der Hausener Herren aus, die somit auch im vierten Spiel sieglos blieben.

Das Stadtderby der TG Obertshausen gegen die Herren II entschieden die Gastgeber mit 9:3 für sich. Ein Doppel und zwei Einzelsiege schlugen nur zu Buche. Bauer G., Götz M (1), Janetzki E., Rackelmann (1), Wagner, Bruder; Götz M./Janetzki E., Rackelmann/Bruder (1).

Die Herren III Bruder (1), Scholl (1), Burkart (1), Manicke (1), Hofmann (1), Grelnet (1) Bruder/Manicke (1), Scholl/Hofmann(1), Burkart/Grelnet(1) empfingen ersatzgeschwächt zuhause Mühlheim, doch nach den Anfangsdoppeln stand es 3:0 für die TGS. Der Vorsprung wurde kontinuierlich auf 8:1 ausgebaut und Scholl blieb es vorbehalten, den entscheidenden Punkt zum 9:2 Endstand zu erspielen.

Mit einem deutlichen 2:9 Auswärtserfolg im Gepäck kehrten die Herren IV aus Egelsbach zurück. Zwei gewonnene Doppel und drei weitere Punkte ließen den Hausener Vorsprung schnell auf 5:1 anwachsen. Aber auch die letzten vier Punkte ließen nicht lange auf sich warten, erfolgreiche Punktegaranten waren Hofmann und Jentzsch. Im November gegen die Tabellennachbarn im oberen Tabellendrittel wird sich weisen, was der derzeitige Tabellenplatz 2 wert ist. Hofmann (2), Jentzsch (2), Jablonka, Mahmood (1), Malorny (1); Hofmann/Zahn (1), Jentzsch/Jablonka, Mahmood/Malorny (1).

Die Herren V taten es den Herren IV nach und ließen sich auswärts ihren 9:1-Triumph über Eiche Offenbach nicht nehmen. Nur einen Doppelpunkt abgegeben, alle kommenden Punkte erfolgreich gemeistert, besser geht es nicht, auch dank eines wieder gut aufgelegten Mahmood. Mahmood (2), Hauptmann (1), Malorny (1), Hüfner (1), Lehmann (1), Janetzki N. (1); Hauptmann/Janetzki N., Mahmood/Malorny (1), Hüfner/Lehmann (1).

Erst gegen Ende der Heimpartie gegen Nieder Roden gestatteten die Herren VI mit Horner (2), Götz R. (2), Theismann, Uhl (1); Theismann/Uhl, Horner/Götz (1) beim Stand von 6:2 den Gegnern noch zwei Punkte zum Endstand von 6:4.

/BRo 28.10.2018


Makelloser Sieg für die Herren III

Einen herben Rückschlag müssen die Damen I nach ihrem Doppelspieltag gegen die Tabellenersten Oberrad und -zweiten Ober Roden hinnehmen. Das Heimspiel gegen Oberrad schlug mit einer bescheidenen Ausbeute von nur drei Punkten zu Buche. Radloff (1), Germer, Böttner (1), Roth; Radloff/Roth, Germer/Böttner (1). Im Auswärtsspiel in Ober Roden waren es immerhin vier Punkte, Radloff (3), Germer, Böttner, Roth; Radloff/Roth, Germer/Böttner (1). Fazit: ohne Radloff geht gar nichts für die Mannschaft.

Eine knappe Niederlage im Gepäck mit 8:6 hatten die Damen II mit Klis (1), Hotinescu (1), Schneeweis B. (1) und Klein (2), Hotinescu/Schneeweis B. (1), Klis/Klein, als sie aus Pfungstadt nach Hause fuhren. Bis zum 5:5 hielten die ersatzverstärkten Damen mit, die letzten drei Punkte gingen jedoch an die Gastgeberinnen.

Für die Damen V mit Johna-Lin (2), Deck, Kroll (1), Bui (1), Johna-Lin/Kroll, erwiesen sich die Gastgeberinnen aus Ober Roden als erwartet schwere Gegner. Nachdem die Hausener Damen im vorletzten Spiel noch durch Johna-Lin mit ihrem 2. Einzelsieg an diesem Abend auf 5:4 heran kamen, lösten sich durch die glatte Niederlage im letzten Spiel alle Hoffnungen auf ein Unentschieden in Luft auf.

Lange Zeit legten die Herren I in Bestbesetzung mit Picard (2), Koßmann (1), Jöckel, Herget (1), Szopa (2); Koßmann/Jöckel (1), Picard/Bauer (1), Herget/Szopa mit ihren Siegen vor, ehe die Gastgeber aus Zellhausen sukzessive aufholten. Nach einem wahren Kraftakt drehte Herget sein zweites Einzel und nach dem 2. Einzelsieg durch Szopa schien der Auswärtserfolg nahe, das Unentschieden war erreicht, doch der letzte Punkt wollte nicht auf Hausener Seite fallen.

Zu ihrem ersten Pokalauftritt empfingen die Herren II den Gegner der TG Offenbach zuhause. Einem mageren Pünktchen von Götz folgten keine weiteren Punkte und das Pokalende war unausweichlich. Bauer G., Götz M. (1), Janetzki E.; Götz M./Janetzki E.

In ihrem Heimspiel gegen Nieder Roden führten die Herren II bereits 4:0, ehe auch mal der Gegner punkten konnte. Rackelmann und Wagner steuerten jeweils zwei Einzelpunkte bei, sodass nach drei Stunden ein erfolgreiches 9:5 zu verbuchen war. Götz M. (1), Janetzki E., Rackelmann (2), Wagner (2), Scholl (1); Götz M./Scholl (1), Janetzki E./Rackelmann (1), Weiser/Wagner (1).

Die Herren III gestalteten ihr Auswärtsspiel bei SC Steinberg II erfolgreich mit 0:9. Bereits nach den Eröffnungsdoppeln führte die TGS mit 3:0 und baute den Vorsprung in allen folgenden Einzelspielen kontinuierlich aus. Nach über 2 Stunden Spielzeit stand der 9:0 Auswärtssieg fest, mehr war nicht zu tun. Bruder (1), Schneeweis (1), Bauhoff (1), Scholl (1), Manicke (1), Hofmann (1). Bruder/Schneeweis(1), Bauhoff/Manicke (1), Scholl/Hofmann(1).

Im Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellendritten Offenthal erkämpfte sich die Herren V ein hochverdientes Unentschieden und verteidigten als Aufsteiger einen mittleren Tabellenplatz. Mahmood und Hüfner konnten in ihren Einzeln gegen unbequeme Gegner punkten. Als die Herren mit 4:7 zurück lagen, konnten sie letztlich einzeln weiter punkten, ehe Hauptmann/Janetzki im Schlussdoppel den 8. Punkt errangen. Insgesamt eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Mahmood (1); Parkan (0); Hauptmann (1); Malorny (1); Hüfner (2); Janetzki (1); Hauptmann/Janetzki (1); Mahmood/Malorny (1); Parkan/Hüfner (0).

/BRo 21.10.2018


Tischtennisnachwuchs Ran an die Bällchen

Nach erfolgreichem Start einer Tischtennis-Anfängergruppe Ende August mit 10 Mädchen und Jungen versammelten die zahlreiche TGS-Trainer den Nachwuchs zu einem ersten intensiveren Lehrgang in die TGS-Halle.

Hierbei stand nicht nur das Tischtennisspielen im Vordergrund, sondern auch wichtige Themen wie Schnelligkeit, Kondition und Koordination, gepaart mit Schulung von Gemeinschaftsgefühl und Sozialverhalten. Der angesprochene Nachwuchs zeigte sich von Anbeginn in den vergangenen Übungsstunden freitags bereits hoch motiviert, gleich am Tisch zustehen und zu spielen, doch Gewinnen und Verlieren in einem Spiel will auch gelernt werden. Ballgefühl ist bei den jungen Teilnehmern ausreichend vorhanden, der spielerische Umgang mit anderen, auch größeren Bällen wie Gymnastikbällen oder sogar Luftballons war kein Problem - Geschrei und Gejauchzte ertönten aus der Halle.

Die Jugendtrainerin Nghi und der -trainer Pascal beschäftigten immer wieder die 2er- und 3er-Gruppen mit kleinen Lerninhalten, der Nachwuchs war dann auch gegen Mittag dankbar für die Mittagspause und der eigene Pausensnack konnte verzehrt werden. Jetzt war auch Zeit und Gelegenheit, das schöne Wetter zu nutzen und auf dem TGS-Gelände zu toben und Energie raus zulassen.

Gegen Ende des Lehrgangs trafen verabredungsgemäß etliche Eltern ein, die einerseits ihre nimmermüden Kinder im Training beobachten wollten und andererseits Grillgut und Salate mitbrachten. Zum stattlichen Buffet kredenzte der Abteilungsleiter den Kinder selbst kreierte Kindercocktails, die waren einfach der Renner.

Mit zeitigem Ausklang des Lehrgangs blieb Tischtennis nachwievor das Thema, die Tische in der TGS-Halle luden zum Weiterspielen ein und vor allem die Eltern, wer hätte das gedacht, hatten ihren Spaß.

/MRa
/BRo 15.10.2018


Nächste Pokalrunde für die Herren III

Mit einem sicheren 4:2-Sieg zog die 3. Herrenmannschaft der TGS Hausen gegen den SC Steinberg in die Viertelfinalrunde ein . Hausen führte schnell mit 2:0, die Gäste aus Steinberg glichen jedoch nach je einem Sieg im Einzel und im Doppel aus. Durch zwei Siege infolge von Bruder und Scholl stand der Sieg für das Hausener Team fest. Der erste Schritt in Richtung KPE am 20.01.2019 in OF ist getan. Bruder (2), Bauhoff (1), Scholl (1); Bruder/Scholl
/RBr 07.10.2018
/BRo 07.10.2018