Kantersieg für die Herren IV

Die Damen II mit Franz, Klis, Hotinescu, Bauer B., Franz/Klis, Hotinescu/Bauer B., verbuchten durch den Nichtantritt der gegnerischen Mannschaft Arheilgen zwei Punkte. Die Mannschaft freut sich, denn wer weiß, wozu diese noch gebraucht werden: abgerechnet wird am Ende der Saison.

Auswärts in Mühlheim angetreten, sorgten die Damen III mit Bauer B. (2), Schoppe St. (2), Schoppe C. (2), Schneeweis B. (1), Bauer, B./Schneeweis B. (1), Schoppe St./Schoppe C. schnell für eine 1:7-Führung, ehe letztlich ein deutlicher 2:8-Erfolg für die Mannschaft heraussprang. Damit grüßen die Damen vorerst von Tabellenplatz 1 der Kreisliga.

In ihrem Auftritt beim TTV Offenbach kamen ersatzgeschwächte Herren II mit Götz M. (1), Janetzki E., Weiser, Wagner, Hofmann (1), Götz R., Götz M./Janetzki E. (1), Weiser/Götz R., Wagner/Hofmann über ein mageres 9:3 nicht hinaus.

In einem spannenden Heimspiel mit knappen Ergebnissen trennten sich die Herren III und Egelsbach 8:8 unentschieden. Nach den Doppeln konnte Hausen zwar mit 2:1 in Führung gehen, doch nach vier Niederlagen in Folge führten die Gäste mit 5:2. Vier Einzelsiege in Folge führten zum 6:5 für die Gastgeber. Vor dem Schlussdoppel setzten sich die Gäste mit 8:7 nach vorne und das Teenager-Doppel der TGS Hausen, Hofmann/Scholl, besiegte das erfahrene Gästedoppel, eines der besten der letzten Jahre, glatt mit 3:0 und holte den Unentschiedenpunkt. Bruder (1). Scholl (1), Burkart, Manicke, Hofmann (2), Lehmann (1), Scholl/Hofmann (2), Bruder/Lehmann, Burkart/Manicke (1)

Die Herren IV mit Hofmann (2), Jentzsch (1), Jablonka (1), Rosmann (1), Zahn (1), Grelnet (1), Jentzsch/Jablonka, Hofmann/Rosmann (1), Zahn/Grelnet (1) starteten auswärts in Bürgel nach einem 0:1-Rückstand eine furiose Aufholjagd und sammelten Punkt für Punkt zum 9:1 und überließen den Gastgebern keine weitere Chance.

Die Herren VI mit Schneeweis B., Götz, Theismann (2), Uhl, Schneeweis B./Götz R., Theismann/Uhl (1) mussten sich zuhause mit den starken Gegnern aus Lämmerspiel, dem Tabellenführer, auseinandersetzen (3:7) und hatten lediglich einen starken Auftritt von Theismann zu vermelden, der alle seine Spiele und das Doppel mit Uhl gewann. Gut hielt sich auch die weibliche Verstärkung der Mannschaft durch Schneeweis, die den Gegnern im vorderen Paarkreuz doch Respekt abringen konnte.

/BRo 30.09.2018


Alex Haase Spielerin der Stunde

Die Damen I mit Radloff (3), Germer (1), Roth, Götz C. (2), Radloff/Germer (1), Roth/Götz spielten auswärts in Auerbach unentschieden. Radloff als sichere Punktelieferantin und der Youngster Celine Götz mit ihrem ersten Einstand in der Bezirksoberliga waren die Garanten für diesen einen Punkt, der der Mannschaft im nachhinein aberkannt wurde wg. Fehlaufstellung.

Ihren ersten Auftritt in der Bezirksliga absolvierten die Damen II auswärts in Ober Roden. Die Hausener Damen lagen gleich nach den Doppeln Hotinescu/Haase, Franz/Klis mit 0:2 zurück, ehe wenigstens zum 4:4 aufgeschlossen werden konnte. Immer hechelte die Mannschaft der Vorlage der Gastgeberinnen hinterher, ehe im letzten Spiel noch das 7:7 erreicht werden konnte und die Damen mit Franz (1), Klis (2), Hotinescu (1) und der hervorragend aufspielenden Ersatzspielerin Alexandra Haase (3) dennoch glücklich ihre Heimreise antreten konnten.

Die Damen III mit Bauer B. (2), Schoppe St. (1), Schoppe C. (1), Schneeweis B. (2), Bauer B./Schneeweis B., stemmten sich den bekannten Gegnerinnen aus Harheim mit einem 6:4 entgegen. Stetig lag die Mannschaft mit ihren Punkten vorne und fuhr den sicheren Sieg ein.

Die Damen IV stellten sich auf ein schweres Kreisligaspiel auswärts in Seligenstadt ein. Das 1:1 nach den Doppeln war bezeichnend für das gesamte Spiel, in dem die Gastgeberinnen zum 3:1 und 4:2 davon zogen, ehe die Hausener Damen zum 4:4 aufschließen und gar im allerletzten Spiel den Unentschiedenpunkt zum 5:5 zufrieden mit nach Hause nehmen konnten. Götz C. (1), Haase (1), Bauer A. (2), Lotz S.; Götz C./Lotz S., Haase/Bauer A. (1)

In ungewohnter Bestbesetzung traten die Herren I mit Picard (2), Koßmann (1), Jöckel (2), Herget, Szopa (1), Bauer G., Koßmann/Jöckel, Picard/Bauer G., Herget/Szopa (1) im ersten Heimspiel der Saison gegen Langen an. Doch bereits zur Halbzeit lag die Mannschaft gegen die unbequemen Gegner mit 3:6 zurück, konnte jedoch zum 6:6 und gar 7:7 aufschließen. Doch beim 7:8 verlor auch noch das Doppel 1 und der Siegpunkt ging mit 7:9 an die Gegner.

Die Herren II ereilte zuhause mit ihrem 7:9 gegen Lämmerspiel eine Niederlage. Mit Bauer G. (1), Götz M. (2), Janetzki E., Rackelmann (1), Scholl (2), Götz R., Götz M./Janetzki E., Bauer G./Scholl, Rackelmann/Götz M. (1) im steten hin und her teilten sich die beiden Mannschaften die Punkte, ehe das Schlussdoppel die Wende zu Ungunsten der Hausener brachte.

Ähnlich erging es den Herren III, die in ihrem Auswärtsspiel in Bürgel nach den Doppeln mit 0:3 hinten lagen, es war für die Mannschaft mit Bruder, Schneeweis (1), Bauhoff (1), Scholl (2), Burkart, Hofmann (1); Bruder/Schneeweis, Bauhoff/Burkart, Scholl/Hofmann denkbar schwer, den Anschluss herzustellen, was zwar bis zum 4:4 auch gelang, vielmehr als ein Punkt folgte aber nicht weiter (9:5).

Die Herren V mit Parkan, Hauptmann, Hüfner, Janetzki N., Bauer B., Götz R., Hauptmann/Janetzki N. (1), Parkan/Hüfner (1), Bauer B./Götz kamen über magere zwei Pünktchen im Heimspiel gegen Seligenstadt nicht hinaus, dabei sah es nach den Doppeln mit 2:1 noch gut aus, aber die nächsten Punkte machten in einem Zug die Gegner.

Mit zwei gewonnenen Doppeln legten die ersatzgeschwächten Herren VI überraschenderweise den Grundstein für ihr Unentschieden im Heimspiel gegen Hainstadt. Götz (2), Johna-Lin, Wittig (1), Zinecker, Götz/Johna-Lin (1), Wittig/Zinnecker (1) kämpften aufopferungsvoll und vertraten ihre Mannschaft würdig.

/BRo 23.09.2018


Radloff weiter auf der Erfolgsspur

Die TGS-Damen I starteten in ihre Tischtennis-Verbandsrunde der Bezirksoberliga zuhause mit einem knappen Sieg gegen Pfungstadt mit 8:6. Als sichere Bank erwiesen sich die beiden Doppel und eine unschlagbare Radloff mit allein drei Einzelsiegen. Schien es anfänglich nach einem klaren Sieg auszusehen, verzettelten sich die Hausener Damen zunehmend. Radloff sicherte einmal mehr das Unentschieden ab und ein unverhoffter Punkt von Roth ließen die Damen und ihre Fangemeinde den Sieg bejubeln. Radloff (3), Germer (1), Böttner (1), Roth (1); Radloff/Roth (1), Germer/Böttner (1)

Gleich bei ihrem ersten Pokalauftritt mussten die Herren V auswärts in Weiskirchen eine Schlappe hinnehmen. Bis zum 2:2 nach dem Doppel konnten die Herren mithalten, ehe die nächsten Punkte den Gastgebern überlassen werden mussten. Parkan (1), Malorny, Janetzki; Parkan/Malorny (1)

Einen knappen 6:4-Heimspielsieg erspielten sich die Herren VI gegen den TTV Offenbach. Nach ausgeglichenem Doppelstart in die Partie lagen die routinierten Herren bald mit 6:3 vorne, ehe die Gegner noch auf 6:4 heran kamen. Götz R. Theismann (2), Uhl (2), Junker (1); Theismann/Uhl (1), Götz R. /Junker

/BRo 16.09.2018


Erfolgreicher TGS-Start in die Tischtennis-Verbandsrunde

Die neue Tischtennis-Verbandsrunde 2018/2019 eröffneten die Herren I der TGS Hausen 1897 auswärts gegen Sprendlingen und fuhren gleich zufrieden den ersten Punkt ein. Erst im Abschlussdoppel wurde die Chance auf den Siegpunkt gegen das starke gegnerische Doppel vertan. Koßmann (2), Szopa (1), Bauer G., Götz M. (2), Janetzki E. (1), Scholl (1)

Im Auswärtsspiel ereilte die Herren II bei der TG Offenbacheine 9:2 Schlappe. Nur zwei Punkte sind zu wenig, um mit einem Sieg mitzureden: Götz M., Silber, Janetzki E., Rackelmann, Bruder (1), Wagner

Im ersten Heimspiel der Saison starteten die Herren III mit drei gewonnenen Doppeln optimal in ihr Spiel und mit nahezu sechs gewonnenen Spielen am Stück war der Sieg mit 9:3 auf der Hausener Seite. Bruder (1), Schneeweis, Bauhoff (2), Scholl (1), Burkart (1), Hofmann (1).

Die Herren IV ergatterten auswärts ein souveränes 2:9. Schien sich nach den ersten beiden Doppeln ein schweres Spiel anzudeuten, ließ die Mannschaft jedoch Taten und neun Punkte folgen: Hofmann (2), Jentzsch (2), Lotz S. (1), Jablonka (1), Mahmood (1).

Im Stadtderby traten die Herren V auswärts bei der TGO an. Dafür, dass man sich als Aufsteiger für das Spiel nicht allzu viel ausgerechnet hatte, lag die Hausener Mannschaft immer voran und im Abschlussdoppel wurde der verdiente Siegpunkt eingefahren: Mahmood (1), Hauptmann (1), Malorny (1), Roth, Hüfner (1), Janetzki N. (2)

Im Vereinsderby der Kreisliga empfingen die Damen IV die Damen III und ein Unentschieden wurde den gezeigten Mannschaftsleistungen gerecht: Die Damen IV mit Klein (2), Götz C. (1), Haase (2), Bauer A. lagen bereits mit fünf Punkten vor, ehe die Damen III mit Bauer B. (1), Schoppe St., Schoppe C (1), Schneeweis B. (2) doch noch die letzte Möglichkeit ergriffen und sich den Unentschiedenpunkt holten.

/BRo 09.09.2018


TGS-Vereinsdoppelmeister gesucht und gefunden

Überraschend viele Mitglieder der Tischtennisabteilung der TGS Hausen fanden sich am 1. Septembersamstag zur jährlichen Vereins- Doppelmeisterschaft in der TGS-Halle ein. Zehn Damen und 18 Herren stellten sich ihrer jeweiligen Konkurrenz und im beliebten Mixed. Schnell wurden nach dem Losverfahren die einzelnen Doppel nach mehr oder weniger Leistungsstärke zusammengewürfelt, und es ging schnell in die Einzelpaarungen der Gruppenspiele. Dank des Überblicks durch die Turnierleitung, Reinhold Bruder, war das Programm straff gespannt und musste durchgezogen werden, es sollte auch kein Leerlauf entstehen.

In fünf Paarungen der Damenkonkurrenz wurden die Halbfinalpaarungen ausgespielt und Roth/Schneeweiß B., Bauer B./Haase, Götz/Schoppe und Hotinescu/Klein trugen die Halbfinals aus. Ungeschlagen fanden sich Roth/Schneeweis B. im Finale gegen Schoppe C./Götz C. wieder, diesmal mit dem besseren Finalende und der Vereinsmeisterschaft für Schoppe/Götz C. Den 3. Platz sicherten sich Bauer/Haase.

Die Herren ermittelten in zwei Gruppen ihre Halbfinal-Begegnungen. Hier qualifizierten sich fürs Finale Schneeweis M./Hoffmann und Janetzki E./Hüfner und nach einem spannenden Spiel jubelten Schneeweis M./Hoffmann über ihre erste gemeinsame Vereinsmeisterschaft.

Schlange stehen hieß es dann für die vielen mixedwilligen Herren, denn nur neun Mixed-Paarungen waren durch die Anzahl der Damen vorgegeben. Per Losziehen und-glück wurden schließlich neun Paarungen mit großem Hallo ermittelt, die im Doppel-KO-System an vier Tischen ausgetragen wurden. Bauhoff/Haase gelangten unbesiegt ins Finale, in dem sie von Schneeweis M./Klein herausgefordert wurden, denn die beiden kamen über die Verliererseite (sie verloren gegen die späteren Drittplatzierten Roth/Hüfner) und mussten zweimal gewinnen. Taten sie auch und beide Teams boten tolle und attraktive Final-Ballwechsel für die Zuschauer mit Spiel, Satz und Sieg für Schneeweis M./Klein.

Traditionell endet ein solches Turnier am Kerbwochenende auf dem Kerbplatz vor der St. Pius-Kirche, der Tross zog weiter von der TGS-Halle zur St. Pius-Kirche. Neben Speis und Trank wurde wie immer gerne über Tischtennis geschnackt und über hätte, wäre, wenn gefachsimpelt.

/BRo 02.09.2018