Gabi Klis grüßt als Bezirksmeisterin der Seniorinnen

Seit ihrem Auftritt bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Seniorinnen 2019 in Rimbach/Odenwald darf sich Gabi Klis ´Bezirksmeisterin Seniorinnen 60´ nennen. In wie immer spannenden Spielen setzte sie sich gegen Doreen Kellermann und Jeanette Stork durch.
Gratulation! So kann es weiter gehen ;-)

/BRo 15.12.2019


Weihnachtliches hält Einzug in die TGS-Tischtennisabteilung

Traditionell in den Tagen vor Weihnachten fand bei der TGS-Tischtennisabteilung das Weihnachtsevent als geselliger Jahresabschluss statt. Zeitig organisiert vom Event-Team Anke, Britta, Hilde und Karina startete eine Gruppe von 35 Leuten des gesamten Altersspektrums in einen weihnachtlichen Abend geprägt von Tradition und Moderne.

Traditionell, weil neben den Erlebnissen einer kleinen Weihnachtsmaus auch ein Weihnachtslied gesungen wurde, was dem Peter Zahn an so einem Abend besonders wichtig ist und er den Ton vorgab.

Modern deswegen, weil das Event-Team ein spielerisches Element für jeden einfügte, dem Bingo-Spiel. Nachdem jede/r ihren/seinen Zahlencoupon vor sich liegen hatte, Markus als Conférencier das Spiel geduldig erklärte, ging es auch schon mit dem Rotieren der Zahlentrommel los. Als Bingo-Zahlenausrufer gelang es Markus immer wieder, die Spannung der Zuhörer und Mitspieler auf die nächste Zahl aufzubauen. Es dauerte nicht lange, da hatte jeder mindestens zwei bis drei Zahlen in einer Linie auf seinem Zahlenquadrat mit Holzsteinchen belegt und später ersatzweise mit vielen bunten Smarties, doch die 5. Zahl in einer waagerechten Linie wollte partout nicht fallen, machte Markus denn auch alles richtig?! Und doch dauerte es erneut, ehe das erste erlösende, wenn auch zaghafte ´Bingo´ durch das TGS-Kolleg gerufen wurde. Die ersten fünf Bingorufer bekamen nach Kontrolle der korrekten Zahlenreihe ein kleines Präsent, die anderen gingen leer aus, denn nach Verteilen des letzten Präsents war das Spiel beendet und die übrig gebliebenen Smarties konnten endlich vertilgt werden.

Der Abend war begleitet von leckerem griechischem Buffet, für das wie immer Familie Nikolaidou verantwortlich zeichnete, unterstützt von vielen Helfern - ein großes Dankeschön dafür. Neben dem ganzen Drumherum war viel Zeit, sich mit den Tischnachbarinnen und -nachbarn auszutauschen, und überraschenderweise ging es dabei nicht immer nur um Tischtennis.

/BRo 15.12.2019


TGS-Herren IV sichern Pokal-Weiterkommen

Zum Abschluss der Tischtennisverbands-Hinrunde versuchten noch zwei TGS-Herrenmannschaften, in den laufenden Pokalwettbewerb einzugreifen. So lagen die Herren IV im Heimspiel bis zum Doppel mit 2:1 vorne, Eike Janetzki und Martin Morcinek hielten die Gegner aus Hainstadt auf Distanz. Durch den Verlust des Doppelpunktes glichen die Gäste jedoch aus und es wurde spannend, denn die Gäste legten weiter vor (2:3). Doch Martin Morcinek als erfolgreichster Spieler des Abends errang mit seinem zweiten Punkt an diesem Abend den Ausgleich zum 3:3, ehe Daniel Yeung den letzten TGS-Punkt sichern konnte, nachdem er bereits einen Satz zurück lag. Die Freude währte nur kurz, die nächsten Pokalspiele werden nicht einfacher. Eike Janetzki (1), Daniel Yeung (1), Martin Morcinek (2), Janetzki/Yeung.

Dagegen starteten die Herren V im Parallelspiel denkbar ungünstig in ihre Heimpartie gegen Urberach und mussten erst mal einem 0:2 hinterher laufen. Doch mit Oliver Hüfner und dem Doppel Stephan Parkan/Oliver Hüfner trat die vermeintliche Wende ein zum 2:2 Ausgleich. Nutzte aber nicht viel, denn die beiden nächsten Punkte machten wieder die Gäste und die Partie musste verloren gegeben werden. Amir Mahmood, Stephan Parkan, Oliver Hüfner (1), Parkan/Hüfner (1).

/BRo 14.12.2019


Mit mehr Siegen als Niederlagen in die Tischtennis-Winterpause

Gegen die Tabellenletzten erwischten die Damen I mit 8:3 in Ober Roden einen wichtigen Sieg, um im oberen Tabellendrittel der Tischtennis-Bezirksoberliga zu überwintern. Der Grundstein wurde gelegt durch einen Doppelpunkt und den sicheren Punkten durch Melanie Radloff, unterstützt von ihren Mannschaftskolleginnen. Melanie Radloff (3), Sabine Germer (1), Angelika Lemaitre (1), Celine Götz (2); Radloff/Germer (1), Lemaitre/Götz.

Einen wichtigen TGS-Heimerfolg sicherten sich die Damen II gegen die Tabellenletzten aus Bornheim. Schien es bei einem Stand von 6:2 bzw. 7:3 noch eine klare Angelegenheit zu werden, dauerte es noch drei Spiele, ehe der rettende achte Punkt durch die an diesem Abend erfolgreichste Spielerin Karina Franz erspielt wurde. Isabel Hotinescu (2), Karina Franz (3), Alexandra Haase (1), Vanessa Klein (1); Haase/Klein (1), Hotinescu/Franz.

Nach verspäteter Anreise in den südlichen Süd-Odenwald mussten die Damen III auch noch eine knappe 8:6 Niederlage aus Rimbach im Gepäck frustriert mit nach Hause nehmen. Die TGS-Damen hielten immer den ausgeglichenen Punktestand bis zum 6:6, ehe doch die letzten beiden Punkte abgegeben werden mussten. Britta Schneeweis (2), Brigitte Bauer, Cornelia Schoppe (2), Stefanie Schoppe (1); Schoppe/Schoppe (1), Schneeweis/Bauer.

Die Damen V beendeten ihre Verbands-Hinrunde mit einem 6:4-Heimerfolg über Ober Roden. Mit dem Doppelpunkt im Rücken steuerten Silvia Kroll und Berit Deck ihre Punkte bei neben der maximal erfolgreichsten Spielerin Eleonora Johna-Lin. Eleonora Johna-Lin (3), Silvia Kroll (1), Berit Deck (1), Johna-Lin/Kroll (1).

Die Herren I mussten leider den Gästen aus Eschersheim die Punkte überlassen und traten auch noch mit Ersatz an. Allein die beiden Youngster der Mannschaft, Marcel Götz und Alexander Scholl, konnten punkten. Marcel Götz (2), Jens Koßmann, Johannes Szopa, Zhenghua Lu, Alexander Scholl (1), Rackelmann (); Götz/Scholl, Koßmann/Szopa, Lu/Rackelmann.

Das Pokal-Aus kassierten die Herren II in Steinberg mit 4:1. Der Einzelpunkt von Gregor Bauer reichte nicht aus, um weiter um einen Pokalerfolg mitzuspielen. Bauer Gregor (1), Alexander Scholl, Thorsten Wagner; Bauer/Scholl.

Daraufhin hielt sich die Mannschaft aber im Lokalderby auswärts gegen Obertshausen schadlos, wenn auch mit einem knappen 7:9. Nur ein Doppel gewonnen, mussten erst mal die Punkte aufgeholt werden. Einem zwischenzeitlichen 4:6 der Hausener hielten die Gastgeber das 7:6 entgegen. Doch die Ersatzspieler Patrick Bauhoff und Thorsten Wagner hielten die TGS-Herren im Spiel zum 7:8 und das obligatorische Schlussdoppel musste entscheiden zwischen Unentschieden und Hausener Sieg, was Alexander Scholl und Gregor Bauer auch in beeindruckender und souveräner Art in drei Sätzen vollzogen. Zhenghua Lu (2), Alexander Scholl, Gregor Bauer (1), Nils Rackelmann (1), Thorsten Wagner (1), Patrick Bauhoff (2); Scholl/Bauer (1), Lu/Wagner, Rackelmann/Bauhoff (1).

Ein ordentliches 5:9 konnten die Herren III aus Mühlheim mit nach Hause nehmen. Zwei Doppelpunkte und peu a peu kamen die wichtigen Punkte dazu. Mit 9:7 verbleibt die Mannschaft auf dem beruhigenden fünften Tabellenplatz. Reinhold Bruder (1), Rüdiger Weiser (1), Jörg Burkart (2), Klaus Manicke (1), Sascha Jablonka 1(); Weiser/Burkart (1), Bruder/Manicke, Jablonka/Janetzki (1).

Die Herren V gingen mit 5:2 auswärts in Seligenstadt in Führung und hielten auch in den nächsten Einzeln den Gastgeber auf Abstand und gewannen mit 6:9. Mit insgesamt fünf Punkten waren Stephan Parkan und Oliver Hüfner wieder eine sichere Bank für die TGS. In der Tabelle überwintern die TGS-Herren mit einem positiven Punkteverhältnis von 8:6 auf einem sehr guten vierten Tabellenplatz. Amir Mahmood, Jens Hauptmann (1), Stephan Parkan (2), Hans-Dieter Malorny (1), Oliver Hüfner (2), Norbert Janetzki (1), Hauptmann/Janetzki (1), Mahmood/Malorny, Parkan/Hüfner (1).

An einem glatten 10:0 zuhause gegen Hainstadt gibt es aus Sicht der Herren VI nichts auszusetzen, zumal die Gegner nur zu dritt antraten. Michel Panico (2), Rüdiger Götz (2), Agon Gashi (2), Frank Junker (2), Panico/Götz (1), Gashi/Junker (1).

Anika Bauer aus der Jugend 18 zeichnet alleine verantwortlich für die auswärts in Sprendlingen erreichten drei Punkte beim Heimsieg der Gastgeber mit 7:3. Anika Bauer (3), Maxim Scholl, Iwen Wagner, Bauer/Scholl.

Die Jugend 15 kämpfte in Langen aufopferungsvoll, doch fünf Punkten der Gastgeber in Folge konnten sie nichts entscheidendes mehr entgegensetzen. Ilja Kuhn (1), Andrej Kuhn (1), Maxim Scholl (1), Daniel Magdic; Kuhn A./Scholl (1), Kuhn I./Magdic.

/BRo 08.12.2019


Damen V gelingt Kantersieg

Mit einem 7:7 mussten die Damen I leider ihre Gäste aus Hähnlein ziehen lassen. Ein Doppelpunkt gepaart mit Punkten der wie immer erfolgreichsten Spielerin Melanie Radloff, reichten nicht aus, mehr als den Unentschiedenpunkt festzuhalten. Melanie Radloff (3), Sabine Germer (1), Angelika Lemaitre (1), Celine Götz (1); Radloff/Germer (1), Lemaitre/Götz.

Ebenso mit einem Unentschieden 7:7 und vier geschenkten Punkten waren die Damen III am Ende in Mitlechtern gut bedient, da es der Mannschaft nicht entscheidend gelang, diesen Vorteil zu nutzen. Britta Schneeweis (1), Brigitte Bauer (1), Cornelia Schoppe (2), Stefanie Schoppe (2); Schoppe/Schoppe, Schneeweis/Bauer (1).

Ein beeindruckendes 1:9 nahmen die Damen V von den Gegnerinnen TTV Offenbach mit nach Hause. Fast alle Punkte wurden in nur drei Sätzen eingesammelt. Eleonora Johna-Lin (3), Nghi Bui (2), Berit Deck (1), Anika Bauer (2); Johna-Lin/Bui (1).

Den Herren I scheint das Pech am Tischtennisschläger zu kleben, denn auch in Ober Roden sah die Mannschaft mit Damenverstärkung kein Land und ging sang- und klanglos mit 9:0 unter. Sämtliche Spiele, die in die Verlängerung gingen, mussten am Ende doch an die Gastgeber abgegeben werden. Mannschaftsführer Jens Koßmann hat Mühe, seine Mannschaft aufzubauen. Thomas Picard, Marcel Götz, Jens Koßmann, Melanie Radloff, Johannes Szopa, Alexander Scholl; Götz/Scholl, Picard/Koßmann, Radloff/Szopa.

Leider mussten die Herren III den Gästen und Tabellenzweiten aus Bieber den Sieg mit 2:9 überlassen. Ein Doppel- und ein Einzelpunkt durch Sascha Jablonka reichten nicht aus, entscheidend in das Spielgeschehen einzugreifen. Reinhold Bruder, Patrick, Michael Jentzsch, Jörg Burkart, Klaus Manicke, Sascha Jablonka (1), Hans-Dieter Malorny; Jentzsch/Jablonka, Bruder/Manicke, Burkart/Malorny (1).

Die Herren IV schickten die Gäste aus Seligenstadt mit 9:6 nach Hause. Nur mäßig mit den Doppeln gestartet, gelang es erst im letzten Einzel durch Ersatzmann Stephan Parkan, den Siegpunkt zu ergattern. Eike Janetzki (2), Sascha Lotz, Daniel Yeung (2), Thomas Lehmann, Michael Grelnet (2), Stephan Parkan (2); Lotz/Yeung, Janetzki Parkan, Lehmann/Grelnet (1).

Den Gästen aus Mainflingen hatten die Herren VI mit 2:8 fast nichts entgegen zu setzen. Mannschaftsführer Rüdiger Götz konnte nur zwei Punkte von Michel Panico und Agon Agashi vermelden. Michel Panico (1), Rüdiger Götz, Agon Gashi (1), Frank Junker, Panico/Götz, Gashi/Junker.

Mit 3:7 musste sich die Jugend 18 zuhause gegen Zellhausen geschlagen geben. Zwei Punkte durch Anika Bauer und ein Punkt durch Michael Scholl waren zu wenig, um die Zellhausener auf ihrem Siegeszug aufzuhalten. Anika Bauer (2), Michael Scholl (1), Iwen Wagner; Bauer/Scholl.

Dank eines Super-Endspurts setzte sich die Jugend 15 mit einem knappen 3:4 in Langen in ihrer Pokalbegegnung durch. Lag die Mannschaft nach dem Doppel noch deutlich und schier aussichtslos mit 3:1 zurück, drehte die Mannschaft auf, das Spiel und erwischte die letzten drei Punkte zum entscheidenden 3:4-Pokalerfolg. Maxim Scholl zeichnete sich als erfolgreichster Spieler an dem Abend aus. Ilja Kuhn (1), Andrej Kuhn (1), Maxim Scholl (2); Andrej Kuhn/Scholl.

/BRo 01.12.2019