Mitgliederversammlung TGS-TT-Abteilung 2019

Am Freitag, dem 24. Mai 2019, fand im Kolleg der TGS-Waldschänke die jährliche Mitgliederversammlung der TGS-Tischtennisabteilung statt. Der Abteilungsleiter Gregor Bauer hatte alle Mitglieder ordnungsgemäß eingeladen, zu den vorgeschlagenen Tagesordnungspunkten gab es keine Einwände. Nach den Berichten des Abteilungsleiters Gregor Bauer, der Pressewartin Brigitte Roth, des Jugendwartes Rüdiger Götz und der Nachwuchsbeauftragten Melanie Radloff folgten die elf spannenden Berichte der Damen- und Herrenmannschaften über eine äußerst erfolgreiche Verbandsrunde 2018/2019: Zwei Hessenpokalsiegerinnen, zwei Aufsteiger, zwei Aufstiegsrelegationsplätze, kein Abstieg, eine bessere Bilanz für elf Mannschaften findet der stolze Abteilungsleiter Gregor Bauer nicht in der fast 60jährigen Abteilungsgeschichte.

226 Spiele wollten wohl organisiert und geplant werden, Ersatz für die eine oder andere Begegnung angefragt oder gar mit den Gegnern gemeinsam ein Spiel verlegt werden. Ein dickes Lob an alle Mannschaftsführerinnen und -führer und andere Beteiligte, die das wie immer ohne größere Probleme auf die Reihe gebracht haben.

Der Abteilungsvorstand wurde entlastet, stellte sich einhellig zur Wiederwahl und wurde weitestgehend einstimmig wieder gewählt. Dann kann es ja in bewährter Manier weiter gehen. Oder wie wird am my-tischtennis-Stammtisch geschwafelt: immer dieselben ´Amtsträger´ im Verein.

Jetzt gilt es im Juni 2019, die besten und schlagkräftigsten Damen- und Herrenmannschaften zusammen zu stellen. Und im Nachwuchsbereich können voraussichtlich sogar drei Schülermannschaften gemeldet werden. Das Konzept mit den vier jugendlichen Trainern Pascal Hofmann, Marcel Götz, Celine Götz und Nghi Bui neben den bewährten Trainern Markus Reiter und Matthias Ruppert hat sich bereits nach kurzer Zeit bewährt. Die Schülerinnen und Schüler sind hoch motiviert und ihnen steht ab 1. Juni 2019 auch ein zusätzlicher Trainingstermin mittwochs von 15-17 Uhr zur Verfügung.

Unter dem TOP ´Sonstiges´ wurden allgemeine Themen diskutiert.

/BRo 25.05.2019


Zusätzlicher Nachwuchs-Trainingstermin mittwochs ermöglicht

Dank zähem Ringen mit anderen TGS-Abteilungen ist es den TT-Trainingsverantwortlichen gelungen, ab 5. Juni 2019 mittwochs von 15 bis 17 Uhr eine zusätzlichen Trainingstermin für den Nachwuchs freizuschaufeln. Also Appell an alle trainingsmotivierten und solche, die es werden wollen: Tischtennis-Schläger eingepackt und pünktlich auf der Matte stehen.

/BRo 22.05.2019


Damen III feiern ihre Meisterschaft

Die Damen III fanden endlich gemeinsame Zeit, an einem netten Abend die vergangene HTTV-Verbandsrunde 2018/2019 Revue passieren zu lassen. Denn am Ende der Kreisligarunde stand die Meisterschaft mit dem unstrittigen Aufstieg in die Bezirksliga bereits vorzeitig fest.

Die Damen Britta Schneeweis, Cornelia Schoppe, Brigitte Bauer und Stefanie Schoppe ließen es sich nicht nur ordentlich schmecken, sondern präsentierten auch gleich ihre frisch kreierten T-Shirts, damit erst gar keine Zweifel aufkommen.

/BRo 20.05.2019


TGS-Teilnehmerinnen traten im Kampf gegen Brustkrebs an

Der Muddy Angel Lauf dient als Spendenplattform für Organisationen, die sich im Kampf gegen den Brustkrebs engagieren und Forschung oder Aufklärung unterstützen. Der Frankfurter Lauf an der Commerzbank-Arena ist ein fünf Kilometer langer Frauenlauf durch Schlamm und über kreative Hindernisse mit anschließender garantiert kalten Dusche. Hier stehen eindeutig Spaß und das gemeinsame Durchlaufen der teilweise schlammigen und spaßigen Hindernisse im Teamspirit im Vordergrund. Es wird keine Zeit gestoppt und es werden keine Medaillen vergeben und keine Siegerehrungen vorgenommen. Als ´Bloody Angels´ traten fünf TGS-Spielerinnen an zusammen mit fünf Schülerinnen der Claus-von-Stauffenberg-Schule/Rodgau. Diese Truppe fiel neben den 9.990 anderen Frauen gar nicht auf, besonders nicht nach dem ersten Schlammbad.

/Fotos: p
/BRo 18.05.2019


TGS freut sich über 3. mini-Platz auf Hessenebene

Ilja Kuhn, der erst seit September 2018 den Tischtennisschläger bei der TGS 1897 Hausen e. V. schwingt, erreichte mit einer konzentrierten Leistung einen beeindruckenden 3. Platz beim HTTV-Verbandsentscheid der mini-Meisterschaften in Meerholz bei Gelnhausen. Begleitet von Trainer, Betreuer, Zwillingsbruder und Mutter war Ilja sichtlich stolz, bereits den Hausener Ortsentscheid, den Kreis- und Bezirksentscheid gewonnen zu haben und nun die TGS-Farben beim hessischen Verbandsentscheid vertreten zu dürfen.

Damit ist er aktuell eines von 2.970 Kindern, die seit Herbst letzten Jahres an den jährlich stattfindenden mini-meisterschaften teilgenommen haben. Mit bislang 1,5 Millionen Mädchen und Jungen ist diese Aktion die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion für Kinder im Deutschen Sport. Denn auch für Ilja gilt seit Herbst: Ran an die Tische.

Für den Finaltag qualifizierten sich 96 Kinder (jeweils die besten vier Jungen und Mädchen der zuvor ausgetragenen Bezirksentscheide Süd, West, Mitte und Nord). Ilja spielte altersgemäß mit 15 Teilnehmern, die in vier Gruppen aufgeteilt wurden. Insgesamt gab er in drei Spielen nur drei Sätze ab. Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg, der immerhin den Vorteil bringt im Viertelfinale gegen einen Gruppenzweiten zu spielen, musste Ilja alles zeigen. Nach 1:2 Satzrückstand gewann er 11:9 im fünften Satz gegen einen sehr viel größeren, kräftigeren und über ein Jahr älteren Gegner.

Nach einem schnellen und eindeutigen 3: 0 im Viertelfinale traf Ilja im Halbfinale auf den späteren Sieger Tilmann Uhde, der zum Bundesfinale nach Berlin fahren wird. Das Ergebnis von 0:3 Sätzen klingt deutlicher als es die Einzel-Satzergebnisse mit 6:11, 17:19 und 10:12 aussagen. Iljas TGS-Trainer Markus Reiter und der Betreuer Pascal Hofmann waren sich einig. Ilja hat ein hervorragendes Turnier gespielt. Wenn ein so junger Spieler gegen ältere Konkurrenten zum Saisonhöhepunkt seine Top-Leistung abrufen kann, spricht das für seine Begabung. Er war beim Verbandsentscheid in den wichtigen Situationen durchweg sowohl konzentriert und selbstbewusst als auch locker und entschlossen. Technisch und taktisch hat er alles das gezeigt, was er im Moment so drauf und im letzten halben Jahr gelernt hat. Nach der Teilnahme von Celine Götz am Bundesfinale 2013 ist der dritte Platz von Ilja das zweitbeste Ergebnis eines Hausener Nachwuchsspielers bei den Hessischen mini-meisterschaften gewesen.

Da nur die Siegerin und der Sieger der Altersklasse II (9 und 10 Jahre) den Hessischen Tischtennisverband HTTV vertreten, bleibt Ilja leider zuhause. Er ist nach wie vor hoch motiviert und stand bereits am Montag wieder als erster zum Tischtennis-Training vor der TGS-Halle.

/BRo 15.05.2019

/Fotos MRe
/BRo 15.05.2019


Aufstiegsrelegation Herren VI

Der Mannschaftsführer Peter Theismann mühte sich im Vorfeld der überraschend eingetretenen Aufstiegsrelegation mit Brigitte Roth, Celine Götz, Rüdiger Götz, Argon Gashi, Peter Theismann und Eleonora Johna-Lin eine schlagkräftige Truppe zusammen zu bekommen. Denn eines war klar: den Aufstieg von der 3. in die 2. Kreisklasse wollte die Mannschaft in jedem Fall versuchen. Dummerweise musste damit auch die Mannschaftsstärke von vier auf sechs Spieler/-innen erhöht werden.

Die Herren VI mit Damenunterstützung stellten sich also beim TTV Offenbach im ersten Spiel einer 4er Gruppe am Sonntag, dem 5. Mai 2019, den Gegnern aus Urberach. Nach den Doppeln mussten die Hausener bereits einem Rückstand von 1:2 hinterher laufen, der sich leider auch immer weiter ausbaute. Erst beim Stand von 1:6 gelang es Peter Theismann, den nächsten Punkt zu holen und Brigitte Roth erspielte den letzten Punkt zum 3:9.
Im folgenden Gruppenspiel standen bekannte Gegner aus Nieder-Roden an den Tischen. Auch hier erreichten die Spieler nur ein 2:1 aus den Doppeln. Immerhin folgten noch drei Einzelpunkte von Rüdiger Götz, Peter Theismann und Celine Götz zum Endstand 9:4.
Damit schloss die Mannschaft die Gruppenspiele als Vierte ab und verbleibt in der 3. Kreisklasse als 4er Mannschaft. Die Stimmung war gut, die Ergebnisse weniger.
/BRo 06.05.2019