TGS-Mannschaften müssten auswärts punkten

Durch Ihren Heimerfolg über Zell mit 8:5 behalten die Damen III in der Bezirksliga einen gefestigten Tabellenmittelplatz mit ausgeglichenem Punkteverhältnis. Bis zur Spielmitte war die Begegnung lange Zeit ausgeglichen, ehe die TGS doch mit geschlossener Mannschaftsleistung einen und zwei Punkte vorlag und diesen Vorsprung knapp zum Sieg retten konnte. Stefanie Schoppe (2), Britta Schneeweis (1), Brigitte Bauer (2), Gabriele Klis (2); Schoppe/Klis (1), Schneeweis/Bauer.

Wichtige Punkte verpassten die Damen IV zuhause beim 4:6 gegen die Tabellennachbarinnen aus Raunheim. Nach verlorenem Doppel wurde zwar Terrain zum 2:1 gut gemacht, was aber die Gegnerinnen zum 2:5 wieder zunichte machten. Kamen die TGS-Damen noch mal zum 4:5 heran, wurde das Unentschieden im allerletzten Satz und Spiel vermasselt. Britta Schneeweis (2), Gabriele Klis (1), Dagmara Gren (1), Anke Bauer; Schneeweis/Gren.

Besser machten es hingegen die Damen V, die in Walldorf zwei Punkte entführten (4:6) und damit fest verankert sind im mittleren Tabellendrittel der Kreisklasse. Musste noch der Doppelpunkt abgegeben werden, glich Silvia Kroll aus. Dann schlug die Stunde der Hausener Nr. 1, Nghi Bui, die drei Punkte lieferte und noch Unterstützung von Hildegard Kramer und Berit Deck fand. Nghi Bui (3), Hildegard Kramer (1), Silvia Kroll (1), Berit Deck (1), Bui/Deck.

Den Herren I gelang in Neu-Isenburg nur ein Einzelpunkt durch Zhenghua Lu (9:1). Fünfsatzspiele gingen zu Ungunsten der TGS aus, dann hätte die Chose auch anders aussehen können. Die Mannschaft verharrt weiter hoffnungslos am Tabellenende der Bezirksliga. Marcel Götz, Jens Koßmann, Pascal Hofmann, Melanie Radloff, Zhengua Lu (1), Alexander Scholl; Götz/Hofmann, Koßmann/Radloff, Lu/Scholl.

In Lämmerspiel mühten sich die Herren II redlich, aber vergeblich. Nur mit einem 2:1 aus den Doppeln hervor gegangen, tröpfelten die TGS-Punkte spärlich, zur Halbzeit stand es 5:4. Bei 7:6 gingen dann auch noch die letzten Hoffnungen zum 9:6 flöten. Johannes Szopa (1), Gregor Bauer, Nils Rackelmann (1), Eike Janetzki (2), Thorsten Wagner (1), Peter Zahn; Rackelmann/Zahn, Szopa/Janetzki, Bauer/Wagner (1).

Die Herren III starteten auswärts in Egelsbach gut in ihre Partie mit zwei gewonnenen Doppeln. Nachdem Jörg Burkart noch einen Punkt draufsatteln konnte, legten die Gastgeber los und vier Punkte in Folge drehten das zwischenzeitliche Ergebnis zum 5:3. Sascha Jablonka schloss zwar zum 5:4 auf, aber erneute vier Punkte der Gastgeber besiegelten die TGS-Schlappe (9:4). Daniel Yeung, Jörg Burkart (1), Reinhold Bruder, Michael Jentzsch (), Sascha Jablonka (1), Thomas Lehmann; Yeung/Bruder, Burkart/Lehmann, Jentzsch/Jablonka (1).

Die Herren IV mussten in Hainstadt einem 3:0 der Gastgeber nach den Doppeln und weiteren drei Einzelpunkten zum 6:0 hinterher hecheln. Erst drei Punkte durch Sascha Jablonka, Thomas Lehmann und Peter Zahn konnte eine Ergebnisverschönerung bringen. Erneut preschten die Gastgeber mit 8:3 davon und Jablonkas zweiter Einzelsieg konnte die Niederlage nicht mehr abwenden (9:4). Martin Morcinek, Sascha Lotz, Sascha Jablonka (2), Michael Grelnet, Peter Zahn (1), Thomas Lehmann (1); Morcinek/Lotz, Jablonka/Lehmann, Grelnet/Zahn.

Trotz Gastgeschenke der TTV Offenbach als Tabellenführer gelang es den Herren V nicht, diese zu nutzen und wenigstens einen Unentschiedenpunkt zu sichern (5:9). Die TGS-Herren legten zwar mit 3:0 vor, was die dezimierten Offenbacher zur Halbzeit zum 5:5 aufholten. Danach war mit sechs Gäste-Punkten der TGS-Widerstand gebrochen. Amir Mahmood, Michel Panico (1), Jens Hauptmann, Oliver Hüfner, Hans-Dieter Malorny (1), Norbert Janetzki; Panico/Malorny (1), Mahmood/Hauptmann (1), Hüfner/Janetzki (1).

Eine deutliche Niederlage im Gepäck brachten die Jungen 18 mit Mädchenverstärkung aus Bieber mit. Beim 8:2 konnte nur Anika Bauer punkten. Anika Bauer (2), Michael Scholl, Iwen Wagner, Bauer/Scholl.

/BRo 16.02.2020


TGS-Mannschaften kämpfen an vielen Fronten

Heimstarke Damen II überließen den Gegnerinnen aus Nieder-Ramstadt lediglich zwei Pünktchen. Beide Doppelpunkte im Tischtennissack bauten die #1, Celine Götz, und das hintere Paarkreuz mit Brigitte Roth und Gabriele Klis die Punkte unerreichbar zum 8:2 aus. Celine Götz (2), Isabel Hotinescu, Brigitte Roth (2), Gabriele Klis (2); Götz/Klis (1), Roth/Hotinescu (1).

Zwei magere TGS Pünktchen im hinteren Paarkreuz durch Britta Schneeweis und Brigitte Bauer sind für die Damen III zu wenig, um auswärts in Ober Mumbach mitzuhalten (8:2). Als Pech bezeichnet Mannschaftsführerin Stefanie Schoppe auch, dass fünf Fünfsatzspiele verloren wurden, dann sehe der Punktestand und Spielverlauf schon anders aus. Stefanie Schoppe, Cornelia Schoppe, Britta Schneeweis (1), Brigitte Bauer (1); Schoppe/Schoppe, Schneeweis/Bauer.

Mit einer glänzend aufgelegten Britta Schneeweis erspielten sich die Damen IV in Sprendlingen einen wichtigen 4:6 Erfolg. Ging das Doppel noch verloren, zogen die Hausener Damen nach 2:0 der Gastgeberinnen mit fünf Punkten davon und der Siegpunkt ließ nicht lange auf sich warten. Britta Schneeweis (3), Gabriele Klis (1), Dagmara Gren (2); Schneeweis/Gren.

Die Damen IV standen zusätzlich im Halbfinale der Kreispokal-Endrunde und verloren im Halbfinale gegen die späteren Pokalsiegerinnen aus Mühlheim mit 4:2. Mit 2:1 lagen die Damen vor dem Doppel zurück, was sie dann auch leider noch verloren. Gabi Klis konnte zwar noch zum 3:2 aufschließen, aber Britta Schneeweis verlor gegen die starke #1 aus Mühlheim. Gabriele Klis (1), Britta Schneeweis (1), Anke Bauer; Klis/Schneeweis.

Mit dem Tabellenführer Oberrad war für die Herren I auswärts nicht gut Kirschen essen, nur der Mannschaftskapitän Jens Koßmann konnte den Ehrenpunkt holen zum 9:1. Durch die Niederlage ist die Hoffnung auf den Klassenerhalt in weite Ferne gerückt. Thomas Picard, Marcel Götz, Jens Koßmann (1), Pascal Hofmann, Alexander Scholl, Johannes Szopa; Picard/Koßmann, Götz/Hofmann, Scholl/Szopa.

Als klare Angelegenheit entwickelte sich das Heimspiel der Herren II gegen Klein-Krotzenburg. Drei Doppelpunkten folgten sogleich drei Einzelpunkte und die Gäste mühten sich, den Rückstand aufzuholen. Doch weitere TGS-Punkte folgten und Thorsten Wagner sicherte den Unentschieden- und Gregor Bauer den Siegpunkt zum 9:2. Johannes Szopa (1), Gregor Bauer (2), Nils Rackelmann (1), Eike Janetzki, Patrick Bauhoff (1), Thorsten Wagner (1); Rackelmann/Bauhoff (1), Szopa/Janetzki (1), Bauer/Wagner (1).

In der Kreispokal-Endrunde verloren die Herren III im Halbfinale gegen den späteren Pokalsieger TV Bieber III mit 1:4. Kurioserweise musste das Spiel nach zwei gespielten Einzeln neu gestartet werden, da die Gastgeber die Spielfolge falsch aufgeschrieben hatten. Nach den ersten Einzeln führte Bieber bereits mit 1:2 und konnte den Vorsprung im Doppel und im nächsten Einzel ausbauen. Zwei Einzel und das Doppel wurden unglücklich im fünften Satz verloren, die Mannschaft war dichter an einem guten Ergebnis dran, als das Endergebnis es vermuten lässt. Einzig Daniel Young konnte sein Einzel für sich entscheiden. Young (1), Bruder, Manicke, Young/Bruder.

Die Herren IV hatten dem Tabellenführer aus Rodgau mit 0:9 rein gar nichts entgegenzusetzen, zumal sie zeitgleich in der Kreispokal-Endrunde hätten spielen müssen. Fast alle Spiele gingen in die Verlängerung mit dem schlechteren Ende für die Hausener Herren. Martin Morcinek, Sascha Lotz, Sascha Jablonka, Michael Grelnet, Peter Zahn, Thomas Lehmann; Morcinek/Lotz, Jablonka/Lehmann, Grelnet/Zahn.

In Jügesheim erspielten sich die Herren V mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen ungefährdeten 9:1 Sieg. Als Steilvorlage nutzten die Hausener drei gewonnene Doppelpunkte und bauten den Vorsprung sukzessive aus. In der Tabelle rückt die TGS auf den 3. Tabellenplatz vor. Stephan Parkan (2), Amir Mahood, Michel Panico (1), Oliver Hüfner (1), Hans-Dieter Malorny (1), Norbert Janetzki (1); Parkan/Hüfner, Mahmood/Janetzki (1), Panico/Malorny (1).

Die Herren VI wurden zuhause vom TTV Offenbach auseinandergenommen, nur Norbert Janetzki und Rüdiger Götz konnten punkten. Norbert Janetzki (2), Rüdiger Götz (1), Eleonora Johna, Frank Junker; Janetzki/Götz, Johna-Lin/Junker.

Etwas kraftlos gingen die Jungen 18 zuhause gegen die TG Obertshausen unter mit 2:8, ernteten sie doch nur zwei Punkte von Michael Scholl und Anika Bauer gegen denselben Gegner. Anika Bauer (1), Michael Scholl (1), Iwen Wagner, Bauer/Scholl.

/BRo 10.02.2020


TGS-Tischtennisersatzspieler liefern ihre Punkte

Alles in allem ein zufriedenes Unentschieden gegen Seligenstadt erspielten sich die Damen I zuhause ohne Stammspielerin Melanie Radloff, galt es doch, die Hinrunden-Schmach von 8:0 auszumerzen. Nach den unentschiedenen Doppeln preschten die Gäste bis zum 2:5 vor, ehe die Hausener Damen mit drei Punkten dem Einhalt gebieten konnten. Beim Stand von 7:6 wäre sogar der Siegpunkt möglich gewesen, aber die #2 der Gäste war zu stark. Sabine Germer (1), Angelika Lemaitre (2), Celine Götz (2), Vanessa Klein (1); Germer/Klein, Lemaitre/Götz (1).

Einen feinen und unerwarteten Sieg brachten die Damen II aus Seligenstadt mit. Gleich zwei Doppelpunkte errungen, folgte Punkt für Punkt, denn den Tabellennachbarinnen ging beim 5:8 die Puste aus. Isabel Hotinescu (2), Vanessa Klein (1), Gabriele Klis (1), Alexandra Haase (2); Klein/Haase (1), Hotinescu/Klis (1).

Die Damen III trauern verpassten Chancen im Auswärtsspiel in Bürstadt nach (8:6), die zwei gewonnenen Doppelpunkte konnten nicht so vermehrt werden, dass ein Unentschieden oder Sieg heraussprang. Dem 0:3 der TGS folgten vier Punkte der Gastgeberinnen, ehe noch mal drei TGS-Punkte tröpfelten, die nicht mehr ausreichten, das Spiel umzubiegen. Stefanie Schoppe, Cornelia Schoppe (2), Britta Schneeweis, Brigitte Bauer (2); Schoppe/Schoppe (1), Schneeweis/Bauer (1).

Im Auswärtsspiel der Herren I in Bergen-Enkheim gelang es erst beim Stand vom 5:0 einen Punkt durch Alexander Scholl zu vermelden und danach kam auch nichts mehr von der TGS. Thomas Picard, Jens Koßmann, Pascal Hofmann (), Alexander Scholl (1), Gregor Bauer, Daniel Yeung; Picard/Koßmann, Hofmann/Yeung, Scholl/Bauer.

Das Pech klebte den Herren II im Auswärtsspiel beim TTV Offenbach am Tischtennisschläger, denn kein Punkt wollte auf Hausener Seite fallen, vier Fünfsatzspiele gingen zu Ungunsten der TGSler aus (9:0). Johannes Szopa, Gregor Bauer, Nils Rackelmann, Thorsten Wagner, Martin Morcinek, Rüdiger Götz; Bauer/Wagner, Szopa/Morcinek, Rackelmann/Götz.

Erst im vorletzten Einzel konnten die Herrn III zum Unentschieden aufholen, die Gäste aus Gravenbruch machten es der Heimmannschaft schwer. Als Sascha Jablonka das 8:7 holte, schien mehr möglich zu sein, doch das Abschlussdoppel musste leider seinen Punkt hergeben und die Partie endete Unentschieden 8:8. Daniel Yeung (2), Reinhold Bruder (1), Michael Jentzsch (1), Sabine Germer, Klaus Manicke (2), Sascha Jablonka (1); Yeung/Bruder (1), Jentzscha/Jablonka, Germer/Manicke.

Mit Ersatz erreichten die Herren IV auswärts beim TV Bieber ein unzureichendes 9:5. Einem Doppelpunkt folgten zwar zwei Einzelpunkte zum 3:3 und die Gegner waren am Zug zum 5:3. Die Hausener Herren schlossen erneut auf zum 5:5, aber kein Punkt folgte mehr und die Auswärtsniederlage war in Stein gemeißelt. Martin Morcinek (1), Sascha Jablonka (1), Michael Grelnet, Oliver Hüfner, Dieter Malorny (1), Thomas Lehmann; Morcinek/Jablonka, Grelnet/Lehmann, Hüfner/Malorny (1).

Souverän siegten die Herren V zuhause mit 9:3. Erstmals in Stammbesetzung angetreten, hatten es die Stadtkollegen der TG Obertshausen schwer, ins Spiel zu finden, denn die Hausener Herren legten zum 4:3 vor und die fünf Punkte in Folge klärten den deutlichen Spielausgang. Stephan Parkan (1), Amir Mahood (2), Michel Panico (2), Jens Hauptmann, Oliver Hüfner (1), Hans-Dieter Malorny (1); Parkan/Hüfner (1), Mahmood/Hauptmann, Panico/Malorny (1).

Mannschaftsführer Rüdiger Götz ist für seine Mannschaft Herren VI froh, immer wieder auf Damen-Ersatz zugreifen zu können. So auch im Auswärtsspiel gegen Nieder-Roden, denn als es bereits 4:3 für die Gastgeber Nieder-Roden stand, schlug die Stunde der Damenersatzspielerinnen, die nach dem 4:4 durch Rüdiger Götz dann souverän zwei Punkte für die Hausener retteten (4:6). Norbert Janetzki (1), Rüdiger Götz (2), Eleonora Johna-Lin (1), Nghi Bui (2); Janetzki/Götz, Johna-Lin/Bui.

/BRo 03.02.2020