August 2022


wg. der gro├čen Nachfrage

Die TGS-­čĆô-Abteilung stellt fest: Hobby- und Senioren-­čĆô platzt aus allen N├Ąhten - und das ist gut so!┬á

Dem haben wir nunmehr Tribut gezollt und ein zus├Ątzliches Trainingsfenster freigeschaufelt: mittwochs von 17.30-19.30 Uhr, wobei die Zeiten sich vermutlich erst festigen m├╝ssen in Abstimmung mit z. B. der Skigymnastik, sind aber frohen Mutes ;-) Die Leitung ├╝bernimmt unser Frank, mal vertreten von Klaus und in Abstimmung mit Peter.

Und das beste zum Schlu├č: es gilt ab heute, dem 31. August 2022, also f├╝r Schnellentschlossene ;-)

/BRo 31.08.2022


Tischtennisschl├Ąger mit Stechpaddel getauscht

Gerfried und Peter organisierten wieder f├╝r 18 TGSler eine kleine, aber feine Drachenbootfahrt auf der Kinzig (kein -rennen). Keine Ausfl├╝chte lie├č Peter im Vorfeld gelten, es war nicht zu heiss oder zu trocken, nein, die Chose wurde abgehalten. Musste sie noch 2020 und 2021 wg. dem b├Âsen C-Wort ausfallen (ihr wisst schon wegen was ;-) traf sich die Truppe gespannt wie ein Flitzebogen am Samstagmorgen auf dem TGS-Parkplatz. Darunter auch Wiederholungspaddler! In Fahrgemeinschaften wurden die Gespannten zur SKG Hanau transportiert, wo Gerfried und seine Frau Frauke bereits die ersten unsichtbaren Vorbereitungen f├╝r den gem├╝tlichen TGS-Ausflug getroffen hatten.

Nach der Begr├╝├čung wurde passend zur K├Ârpergr├Â├če jedem ein Stechpaddel zugeteilt und wer wollte, konnte sich mit Schwimmwesten f├╝r den unerwarteten Fall der F├Ąlle sicher r├╝sten. Gerfried beharrte wie immer auf Trocken├╝bungen an Land, zum Trommeltakt das Paddel am Paddelkopf halten, an der Bordwand senkrecht in das Wasser hineinstechen, langsam mit dem Oberk├Ârper ├╝ber die Schulter hinten aus dem Wasser in einer flie├čenden Bewegung wieder herausziehen, ohne den hinteren Banknachbarn zu duschen. Schwieriger wurde es dann bei den folgenden Balance├╝bungen, auf Kommando das aufgestellte Paddel des Nachbarn nach rechts und im n├Ąchsten Versuch nach links zu greifen. Durch die n├Ąchste ├ťbung wurde der Schwierigkeitsgrad erh├Âht, das Paddel des ├╝bern├Ąchsten Nachbarn musste im Uhrzeigersinn und anschlie├čend entgegen gegriffen werden. Dem Gesetz der Schwerkraft folgend fiel das ein oder andere Paddel auf den Boden, warum dann jemand zwei Paddel in der Hand hatte, erkl├Ąrt sich jetzt auch nicht so. Aufmerksam lauschten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Gerfried┬┤s Ausf├╝hrungen, wie das Drachenboot eigentlich aus China nach Europa schwappte, nachdem es v. Chr. einer Legende nach einen Dichter vor dem Ertrinken rettete.

Endlich wurde die Trommel mit -schl├Ągel an das Kinzig-Ufer transportiert ebenso der abnehmbare Drachenkopf und -schwanz eines stilisierten Drachenkopfes, wo, oh Schreck, kein Drachenboot zu sehen war. So ein Mist, das ca. 250kg schwere Boot ┬┤Fr. Malzahn┬┤ musste also nur noch vom Bock gehievt und vorsichtig entlang der Gummi-Gleitrollen ins Wasser geleitet werden. Aber Gerfried hatte die Sache und die Mitfahrerinnen und -fahrer fest in der Hand und war die Ruhe selbst. ├ťbung macht eben den (Welt)Meister.

20 Sitzb├Ąnke f├╝llten sich langsam sitzbankweise mit 18 Teilnehmern vom Bug aus, einer machte gleich einen Abgang und rutschte zwischen zwei schmale Sitzb├Ąnke und lag mit ausgestreckten Armen und Beinen wie ein K├Ąfer auf dem R├╝cken. Mit vereinten Kr├Ąften gelang es, ihn hochzuhieven und seiner ihm zugedachten Sitzbank zuzuf├╝hren. Endlich ging es auf Gerfried┬┤s Kommando und Trommelschlag los, die ersten Wasserspritzer wurden entgegen seiner Anweisung verteilt. Und wie durch ein Wunder glitt das Boot auf der Kinzig zur Mainm├╝ndung hin bis zum Hanauer Schloss und schnell wich die Anspannung ├╝berraschenderweise einer Entspannung, trotz aller Paddel-Anstrengung, die kr├Ąftig in Schulter und Arme zog. Reichlich Wasser in Kinzig und Main f├╝hrten zu auffallend frischer Luft, die von den Paddlern gerne nach tropischer Nacht aufgesogen wurde.

Wieder am Vereinsgel├Ąnde angekommen, musste leider die ganze Drachenboot-Prozedur r├╝ckw├Ąrts abgewickelt werden, Drachenkopf- und -schwanz demontiert, Trommel an Land, Fr. Malzahn auf die beiden B├Âcke, Paddel in die Ger├Ątegarage verwahrt werden. Sch├Ân zu wissen, dass wir anschlie├čend in der ┬┤La terrazza Italiana┬┤ erwartet wurden. Der Durst war gro├č, der Hunger-Ast lang, Getr├Ąnke, leckere Pizzen und Nudeln leisteten flott Abhilfe. Auf Nachfrage zeigte sich Gerfried sehr zufrieden ├╝ber die gezeigte Mannschaftsleistung im Drachenboot.

Ja, fern von allen Sorgen wurde ├╝ber alles M├Âgliche gefachsimpelt, der Kellnerin die Tisch-Reservierung f├╝r n├Ąchstes Jahr angedroht.

/BRo 22.08.2022