Dezember 2022


Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch nach 2023

Der Vorstand der TGS-Tischtennisabteilung wünscht allen Mitgliedern, deren Angehörigen und allen, die der Abteilung freundschaftlich verbunden sind, ein frohes und friedliches Weihnachtsfest. Ebenso hoffen wir für Euch auf einen gelungenen Start in das bevorstehende neue Jahr 2023! Mögen eure und unsere Wünsche und Hoffnungen in Erfüllungen gehen - jede/r kann etwas dafür tun: im kleinen und im großen :-)

/TGS-TT-Vorstand 12/2022

/BRo 19.12.2022


Herren II halten sich im Pokal-Viertelfinale schadlos

Die Herren II ließen in ihrem Viertelfinale der Kreisliga gegen den TTC Weiskirchen nichts anbrennen und sicherten sich durch ihren 4:2-Erfolg den Einzug in die Kreispokal-Endrunde am 5. Februar 2023 beim TTV Offenbach, wo auch sonst ;-) Das 2:1 nach dem ersten Einzeldurchgang konnte mit dem souveränen Doppelpunkt weiter ausgebaut werden (3:1). Bauer musste sich seinem Gegner geschlagen geben, damit Teichert den wichtigen 4. Punkt in umkämpften fünf Sätzen einheimsen konnte.

Doppel: Bauer / Teichert 1:0
Einzel: Bauer 1:1, N. Rackelmann 1:0, A. Teichert 1:0

/BRo 18.12.2022


Adventliche Atmosphäre bei den Senioren- und Hobby🏓-spielern

Die Hobby- und Senioren🏓spielerinnen und -spieler nutzten die Adventszeit für ein gemütliches Beisammensein. Sie ließen Tischtennisschläger Tischtennisschläger sein, dekorierten kurzerhand den Tischtennistisch als reich gedeckte Tafel mit Advents- und Weihnachtsleckereien um.

Der umtriebige Peter Zahn sorgte sich um seine Schützlinge, in dem er aufgrund der eisigen Temperaturen schon am Abend vorher notwendiges Sitzmobiliar in die Halle räumte, damit einem nicht der Bobbes festfriert. Ganz so eisig war es am nächsten Morgen nicht in der TGS-Halle. Jede und jeder hatte etwas mitgebracht, damit es für alle reicht: so funktioniert soziale Gemeinschaft. Ganz im Gegenteil wurde es einem warm ums Herz mit all den Leckereien, Kaltgetränken und Weihnachtsliedern, die Gerfried auf der Laute und seine Frau Frauke auf der Geige zum Besten gaben. Mitgebrachte Liedtexte ließen doch das ein oder andere Stimmchen zusätzlich hören. Auch Abteilungsleiter Gregor Bauer ließ es sich nicht nehmen, für ein Viertelstündchen bei seinen TT-Schäfchen vorbei zu schauen, aus der dann überraschenderweise eine halbe Stunde wurde.

Die Truppe bedankte sich mit einer spendablen Sammelaktion bei ihrem Leiter Peter, der gerührt abwinken wollte mit den Worten: das ist doch nicht nötig, das mache ich doch gerne. Aber bei einem Gutschein seines Lieblings-Griechen aus der TGS-Waldschänke konnte auch er nicht Nein sagen.

Im nächsten Jahr 2023 feiert die 🏓Truppe mit wechselnder Besetzung 10jähriges Bestehen und entwickelte an diesem Morgen bestimmt so manch eine Idee, wie und wann das Jubiläum gebührend gefeiert werden könnte.

Übrigens ist ´Nachwuchs´ immer gerne gesehen. Jede und jeder, der 🏓 spielen kann oder lernen möchte, schaut einfach mal unverbindlich herein (Dienstag 17.30-19.30 Uhr, Mittwoch 18.30-21 Uhr und/oder Donnerstag 10-12 Uhr). In Coronazeiten bietet sich immer gerne ein Voranmeldung bei Peter (06104 71922) und Frank (0171 4193495) an.

/BRo 17.12.2022


Endlich können die Herren II jubeln

Den Damen I gelang mit dem Unentschieden von 5:5 zuhause nicht ganz, das Abstiegsgespenst der Bezirks-Oberliga zu vertreiben. Den unmittelbaren Tabellennachbarinnen aus Ginnsheim wurde ein 1:1 nach den Doppeln abverlangt, nach dem 1:3 gelang es dem hinteren Paarkreuz sukzessive, am Bällchen zu bleiben und Ersatzspielerin Gren tütete schließlich den verdienten 5. Punkt ein. Zugegeben, ein Sieg wäre drin gewesen: hätte wäre Fahrradkette … Zum Ende der Rückrunde steigen fünf von 10 Mannschaften ab. Somit muss im Fokus der Damen I für die Rückrunde stehen, mind. Platz 5 zu erreichen, was nicht unmöglich erscheint, wenn alle gesund an Bord bleiben.

Doppel: Hotinescu / Gren 0:1, Franz / Roth 1:0

Einzel: I. Hotinescu 0:2, K. Franz 1:1, B. Roth 1:1, D. Gren 2:0

 

Endlich freuten sich auch mal die Herren II nicht nur über einen, sondern über zwei Punkte, und das auswärts beim nunmehr Tabellenletzten PPC Neu-Isenburg III. Schon nach den Doppeln stand es positiv 1:2, nach dem ersten Einzeldurchgang 3:6. Schließlich noch drei Punkte durch die erfolgreichsten Spieler des Abends mit Bruder und Jablonka und der ersehnte Auswärtserfolg mit 5:9 war da: JUHU. War auch wichtig, um die Chance auf die Relegation aufrecht zu erhalten.

Doppel: Bauer / Janetzki 1:0, Rackelmann / Bruder 0:1, Janetzki / Jablonka 1:0

Einzel: G. Bauer 1:1, N. Rackelmann 1:1, E. Janetzki 1:1, R. Bruder 2:0, S. Jablonka 2:0, N. Janetzki 0:1

Mit 9:3 setzten sich die Herren III in der Herren 1. Kreisklasse Gr. West zuhause gegen den MTV Urberach 1901 III durch. Das 2:1 nach den Doppeln brachte die Heimmannschaft auf die Siegerspur, Bruder als erfolgreichster Spieler des Morgens blieb es vorbehalten, den souveränen letzten Punkt einzusacken. Fern jeder Abstiegsdiskussion verbleibt die Mannschaft zum Jahreswechsel auf einem Aufstiegsrelegationsplatz mit positiven 9:5 Punkten.

Doppel: Burkart / Weiser 1:0, Janetzki / Jablonka 0:1, Bruder / Schneeweis 1:0

Einzel: E. Janetzki 1:1, J. Burkart 1:1, R. Bruder 2:0, M. Schneeweis 1:0, R. Weiser 1:0, S. Jablonka 1:0

Die Herren IV sackten in Urberach ihren 1. Kreisklasse-Pokalerfolg mit 1:4 im Viertelfinale ein. Malorny und Janetzki punkteten im ersten Einzeldurchgang zum 1:2, ehe das Doppel zum 1:3 seinen Punkt erfolgreich drauf satteln konnte. Dann war es für Manicke ein leichtes, in drei Sätzen für seine Mannschaft den Sack zuzumachen und mit 1:4 im Gepäck fuhren die Hausener froh gelaunt wieder nach Hause. Jetzt haben sich die Herren IV den 5. Februar 2023 fest für die Endrunde beim TTV Offenbach (wo sonst?) eingetragen.

Doppel: Manicke/Janetzki 1:0

Einzel: K. Manicke 1:1, H. Malorny 1:0, N. Janetzki 1:0

Tage später hatten die Herren IV den TTV Offenbach III im letzten Spiel der Hinrunde zu Gast und ahnten erfahrungsgemäß nichts Gutes. Nach den Doppeln stand es 1:2, durch das starke hintere Paarkreuz immerhin nach dem ersten Einzeldurchgang noch 4:5, jedoch gesellte sich kein weiterer Hausener Punkt dazu. Jetzt verbleiben die Herren IV leider zum Jahreswechsel am Tabellenende. Mannschaftsführer Norbert ist jedoch zuversichtlich, bei guter Mannschafts- und Terminplanung die notwendigen Punkte zum Klassenerhalt zu erkämpfen - denn nichts geht über sportlichen Kampf.

Doppel: Manicke / Janetzki 0:1, Parkan / Malorny 0:1, Roth / Götz 1:0

Einzel: K. Manicke 0:2, S. Parkan 0:2, H. Malorny 1:1, B. Roth 0:2, N. Janetzki 1:0, R. Götz 1:0

/BRo 12.12.2022


Herren I stehen im Pokal-Viertelfinale

Nach 1,5 Stunden Spielzeit war für die Damen I bei den Tabellenführerinnen in Langstadt der Drop gelutscht. Die Doppel verloren, verhieß nichts Gutes. Lediglich Lobert holte anschließend souverän einen Punkt für die Hausener Mädels (6:1).

Doppel: Hotinescu / Roth 0:1, Lobert / Franz 0:1

Einzel: M. Lobert 1:1, I. Hotinescu 0:1, K. Franz 0:1, B. Roth 0:1

Im letzten Spiel der Vorrunde wollten die Damen II das Tabellenschlusslicht der Bezirksliga abgeben, was im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 0:6 in keiner Weise gelang: Verlängerungssätze konnten nicht positiv verbucht werden.  Da muss in der Rückrunde 2022/2023 um den Ligaerhalt gekämpft werden.

Doppel: Johna-Lin / Schick 0:1, Roth / Gren 0:1

Einzel: B. Roth 0:1, D. Gren 0:1, E. Johna-Lin 0:1, M. Schick 0:1

Nette Gäste, wie die Damen III nun mal sind, gaben sie gegen Sprendlingen die ersten 8 Punkte den Gastgeberinnen, ehe Gren knapp ihren Punkt im 5. Satz verteidigte (9:1).

Doppel: Gren / Johna-Lin 0:1

D. Gren 1:2, E. Johna-Lin 0:2, M. Schick 0:2, B. Deck 0:2

 

Als spannende Partie ohne Sieger erwies sich nach 3,5 Stunden das Heimspiel der Herren I gegen die TG 1910 Zellhausen (8:8). Mit 2:1 nach den Eingangsdoppeln in die Einzel gestartet, konnte immer weiter der Vorsprung zum 5:3 ausgebaut werden. Zu Beginn des zweiten Einzeldurchgangs stand es jedoch 5:5 und Hoffnung auf einen Sieg keimte auf, als drei Punkte in Folge zum 8:5 eingesackt werden konnten. Nach zwei weiteren Punkten der Gegner musste doch das Abschlussdoppel in Kraft treten, das sich in fünf Sätzen um den Siegpunkt mühte, doch vergebens.

Doppel: Götz / Scholl 1:1, Koßmann / Szopa 0:1, Yeung / Lu 1:0

Einzel: J. Koßmann 0:2, M. Götz 2:0, D. Yeung 2:0, A. Scholl 1:1, Z. Lu 1:1, J. Szopa 0:2

Zwei Tage später trat die Mannschaft in Pokal-Achtelfinale der Bezirksklasse beim TSV 1921 Modau an. Hurtig erkämpften sich Götz und Koßmann einen 2-Punkte-Vorsprung, Yeung musste sein Spiel leider abgeben und dann ging auch noch das Doppel verloren (2:2). Im zweiten Einzeldurchgang verlor jetzt Koßmann und urplötzlich lagen die Gastgeber mit 3:2 vorne. Doch als erfolgreichster Einzelspieler in diesem Match holte sich Götz seinen Punkt im 5. Satz und alles kam jetzt auf Daniel Yeung an. Nervenstark holte er einen 0:1-Rückstand auf, um dem Gegner anschließend keine weitere Chance mehr zu bieten. Das Pokal-Viertelfinale der Bezirksklasse kann kommen, und die Mannschaft um Mannschaftsführer Koßmann ist gespannt, welcher Gegner nun zugelost wird. Evtl. wird es ja mal ein Heimspiel?

Doppel: Götz/Koßmann 0:1

Einzel: J. Koßmann 1:1, M. Götz 2:0, D. Yeung 1:1

Neidlos anerkennen mussten die Herren III die gegnerische Leistung bei der derben Pokalschlappe zuhause gegen Hainstadt: 0:4, schlimmer geht nimmer. Wehrlos kann man auch nicht sagen, immerhin zweimal in den Verlängerungssatz gegangen, doch erfolglos. Am besten: Schwamm drüber!

Doppel: Janetzki / Bruder 0:1

Einzel: E. Janetzki 1:0, R. Bruder 0:1, S. Jablonka 0:1

/BRo 05.06.2022