Melanie Radloff überzeugt wie eh und jeh

Eine bittere, weil knappe Heimniederlage müssen die Damen I mit 6:8 gegen Pfungstadt verkraften. Sah es zunächst nach einem optimalen Start in die Partie mit zwei gewonnenen Doppelpunkten aus, tröpfelten nur noch Radfloff-Punkte bis zum 5:7, ehe Sabine Germer noch mal Hoffnungen mit ihrem Punkt zum 6:7 schürte, aber der letzte Punkt stellte sich nicht mehr auf Hausener Seite ein. Melanie Radloff (3), Sabine Germer (1), Angelika Lemaitre, Celine Götz; Lemaitre/Götz (1), Radloff/Germer (1).

Ohne den Hauch einer Chance mit 0:8 blieben die Damen II zuhause gegen Langstadt, alleine zwei 4. Sätze standen auf der Habenseite. Isabel Hotinescu, Karina Franz, Alexandra Haase, Vanessa Klein; Hotinescu/Franz, Haase/Klein.

Besser machten es die Damen III auswärts in Fehlheim mit einem 2:8-Erfolg. Mit beiden Doppelpunkten im Rücken bauten die Hausener Damen ihre Führung zum 1:5 bzw. 2:8 sukzessive aus: Britta Schneeweis (1), Brigitte Bauer (1), Cornelia Schoppe (2), Stefanie Schoppe (2); Schoppe/Schoppe (1), Schneeweis/Bauer (1).

Ohne weitere Erwartungen traten die Damen IV auswärts beim Tabellenführer in Langen an. Trotz gewonnenem Doppel trudelten drei weitere Punkte nur spärlich ein und besiegelten die knappe Niederlage mit 6:4, doch ein überraschendes Unentschieden wäre möglich gewesen. Brigitte Roth (2), Gabriele Klis (1), Dagmara Gren, Berit Deck; Roth/Gren (1).

Auf einen Auswärtserfolg bei den Tabellenführerinnen aus Ginsheim hofften die Damen V vergeblich und kassierten ein deutliches 8:2. Sara Lotz, Eleonora Johna-Lin (1), Nghi Bui (1), Silvia Kroll; Johna-Lin/Bui, Lotz/Kroll.

Die Herren I verloren ebenso deutlich mit 9:2 beim TuS Hausen in Frankfurt. Das Ergebnis viel jedoch deutlich zu hoch aus, das Spielglück war mal wieder nicht auf TGS-Seite. Beim Stand von 2:3 gingen gleich drei Spiele infolge im fünften Satz verloren. Thomas Picard (1), Marcel Götz, Jens Koßmann, Pascal Hofmann, Johannes Szopa, Alexander Scholl; Picard/Koßmann (1), Götz/Hofmann, Szopa/Scholl.

Leider entführten die Gäste aus Dreieichenhain den Herren III beide Punkte. Einem mickrigen Doppelpunkt aus den Doppeln liefen die Hausener hinterher und die Gäste erspielten immer zwei Punkte mehr als die Hausener bis zum 3:6. Doch die Hausener machten ihre Punkte zum 6:6. Die Gäste konterten erneut zum 7:8 und das letzte entscheidende Doppel ging leider im 4. Satz verloren. Reinhold Bruder (2), Rüdiger Weiser (1), Michael Jentzsch (1), Jörg Burkart (1), Klaus Manicke, Sascha Jablonka (1); Bruder/Manicke, Weiser/Burkart (1), Jentzsch/Jablonka.

Zwei Doppelpunkte nahmen die Herren IV gleich zum Start in die Heimpartie gegen Klein Krotzenburg mit. Doch die Gäste hielten bis zum 4:4 mit, als vier Hausener Punkte sowie der letzte Punkt den Sieg unter Dach und Fach brachte. Eike Janetzki (1), Sascha Lotz (1), Martin Morcinek (2), Peter Zahn (1), Thomas Lehmann (1), Michael Grelnet (1), Lotz/Morcinek (1), Janetzki/Lehmann, Zahn/Grelnet (1).

Die Herren VI hatten sich etwas mehr versprochen im Heimspiel gegen Klein-Krotzenburg und gingen mit 2:8 unter. Dafür holte der Youngster Bui ihren ersten Punkt als Damen-Ersatzspielerin. Rüdiger Götz (1), Agon Gashi, Eleonora Johna-Lin, Nghi Tuyet (1); Götz/Gashi, Johna-Lin/Bui.

Einen glänzenden Tag erwischte die Jugend 18 mit 7:3 gegen Heusenstamm, sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass die Zwillingsbrüder Kuhn die Mannschaft verstärken konnten. Anika Bauer (2), Ilja Kuhn (2), Andrej Kuhn (2); Bauer/I. Kuhn (1).

/BRo 17.11.2019


Gemischte Stimmung nach Siegen und Niederlagen

Die Damen I traten in ihrem Heimspiel gegen Klein-Krotzenburg souverän auf und tüteten ihren Sieg mit einem glatten 8:0 ein. Damit verbleiben sie im oberen Tabellendrittel der Bezirks-Oberliga. Melanie Radloff (2), Sabine Germer (2), Angelika Lemaitre (1), Celine Götz (1); Radloff/Germer (1), Lemaitre/Götz (1).

Ein am Ende unglückliches 7:7 mussten die Damen II in Arheilgen hinnehmen. Verteilten sich die Punkte noch regelmäßig zwischen den Mannschaften, gelang es leider in den letzten beiden Spielen nicht, den entscheidenden Siegtreffer zu erzielen. Isabel Hotinescu (1), Karina Franz (1), Alexandra Haase (2), Vanessa Klein (2); Haase/Klein (1), Hotinescu/Franz.

Gegen die Tabellennachbarinnen aus Einhausen kassierten die Damen III eine 3:9-Heimniederlage und tauschten somit die Tabellenplätze. Britta Schneeweis, Brigitte Bauer, Cornelia Schoppe (1), Stefanie Schoppe (1); Schoppe/Schoppe (1), Schneeweis/Bauer.

Die Damen IV sicherten sich einen souveränen Auswärtserfolg mit 1:9 beim Tabellenletzten Mörfelden. Die TGS-Damen überließen den Gastgeberinnen lediglich einen Doppelpunkt, wenn auch das glatte Endergebnis etwas über drei hart umkämpfte Fünfsatzspiele hinweg täuscht, die mit etwas mehr Hausener Glück von Gabriel Klis, Dagmara Gren und Eleonora Johna-Lin gewonnen wurden. Brigitte Roth (2), Gabriele Klis (2), Dagmara Gren (2), Eleonora Johna-Lin (2); Klis/Johna-Lin, Roth/Gren (1).

Gegen den Titelaspiranten aus Dornheim gelang den Damen V nur ein mageres 3:7. Vier Gäste-Punkten in Folge konnten die Damen nichts mehr entgegen setzen. Eleonora Johna-Lin (1), Nghi Bui, Silvia Kroll (1), Anika Bauer (1); Bui/Bauer.

Der TTV Offenbach erwies sich für die Herren I als wesentlich zu stark, denn lediglich das Doppel Thomas Picard und Jens Koßmann konnte einen Punkt liefern zur 9:1-Niederlage und der Abstiegsplatz scheint die Mannschaft fest im Griff zu haben. Thomas Picard, Marcel Götz, Jens Koßmann, Pascal Hofmann, Johannes Szopa, Alexander Scholl, Picard/Koßmann (1), Götz/Hofmann, Szopa/Scholl.

Erst im allerletzten Spiel erreichten die Herren II einen wichtigen 7:9-Auswärtserfolg bei der JSK Rodgau. Begann die Partie zäh mit 1:2 aus den Doppeln, setzte sich die Partie so fort bis zum 7:6, ehe zwei Hausener Punkte in Folge durch das hintere Paarkreuz mit Patrick Bauhoff und Thorsten Wagner das Abschlussdoppel ins Spiel bringen konnten und dieses souverän in drei Sätzen den Auswärtserfolg sicherte. Zhenghua Lu, Alexander Scholl (1), Gregor Bauer (1), Nils Rackelmann (1), Patrick Bauhoff (1), Thorsten Wagner (2); Scholl/Bauer (1), Lu/Wagner (1), Rackelmann/Bauhoff (1). Im kurz darauf folgenden Spiel setzten sich die Herren zu Hause gegen Heusenstamm mit 9:4 durch. Mit einem Doppelpunkt im Rücken holte die Mannschaft zum 3:3 auf und sechs Punkte in Folge sicherten den Heimerfolg. Zhenghua Lu (1), Alexander Scholl (2), Gregor Bauer (2), Nils Rackelmann (1), Patrick Bauhoff (1); Lu/Janetzki, Scholl/Bauer, Rackelmann/Bauhoff (1).

Den Herren III tat ein 5:9-Auswärtserfolg bei der DJK Eiche OF gut, denn nach den Doppeln stand es 1:2 und lediglich das vordere TGS-Paarkreuz musste im weiteren Spielverlauf den starken Gegnern Tribut zollen. Und starke Ersatzspieler wie Eike Janetzki und Martin Morcinek lieferten ihrerseits Punkte. Reinhold Bruder, Thorsten Wagner , Jörg Burkart (2), Klaus Manicke (2), Eike Janetzki (2), Martin Morcinek (1); Bruder/Manicke, Wagner/Burkart (1), Janetzki/Morcinek (1).

Keinen Punkt erzielen konnten die Herren IV auswärts in Urberach. 2:1 nach den Doppeln und keiner der Spieler konnte den Abstand zu den Gastgebern entscheidend vermindern. Fast alle Spiele gingen in die Verlängerung und alle vier 5-Satz-Spiele wurden unglücklich verloren. Eike Janetzki (1), Sascha Lotz, Martin Morcinek (2), Peter Zahn, Thomas Lehmann (1), Michael Grelnet; Lotz/Morcinek, Janetzki/Lehmann, Zahn/Grelnet (1).

Gegen die durchweg stark besetzten Gäste aus Nieder-Roden gab es für die TGS V eine knappe Heimniederlage. Die Herren gingen nach den Doppeln 2:1 in Führung, kamen jedoch nach den ersten Einzeln in Rückstand. Im zweiten Durchgang gewann Norbert Janetzki mit einer starken Leistung sein Einzel zum 7:8 und das Schlussdoppel musste die Entscheidung bringen. Trotz Hausener Führung im dritten Satz drehten die Gäste das Doppel zum knappen, aber verdienten Sieg. Michel Panico immer zur Stelle, wenn jemand fehlt, war mit drei Punkten bester Spieler. Amir Mahmood, Stephan Parkan (1), Hans-Dieter Malorny (1), Oliver Hüfner, Norbert Janetzki (1), Michel Panico (2); Mahmood/Malorny, Parkan(Hüfner (1), Janetzki/Panico (1).

Mit einer deftigen 9:1-Auswärtsklatsche wurden die Herren VI vom Tabellenführer Zellhausen nach Hause geschickt. Mannschaftsführer Rüdiger Götz konnte zu keiner Zeit eine gewinnbringende Spielsituation seiner Mannschaft beobachten, nur Michel Panico konnte den einzigen Punkt beisteuern. Michel Panico (1), Rüdiger Götz, Agon Gashi, Frank Junker; Panico/Götz, Gashi/Junker.

Ebenfalls mit einer Niederlage kehrte die Jugend 18 aus Mühlheim heim. Trotz einer maximal erfolgreichen Anika Bauer gelang es den Jugendlichen nur mit Mühe, mit den Gastgebern Schritt zu halten. Doch zwei Punkte in Folge und das verlorene letzte Spiel besiegelten die knappe Niederlage und die Mannschaft verbleibt am Tabellenende. Anika Bauer (3), Michael Scholl (1), Maxim Scholl; Bauer/Michael Scholl.

/BRo 11.11.2019


Damen IV kassieren Niederlage

Ein kampfloses Weiterkommen bescherte den Damen II mit Isabel Hotinescu, Karina Franz und Alexandra Haase das Nichtantreten der Gegnerinnen aus Bürstadt. Damit steht die Mannschaft bereits im Halbfinale zum Bezirkspokal Süd.

Die Damen IV kassierten in Mühlheim bei den Tabellennachbarinnen der Kreisliga eine knappe Niederlage. Auch eine glänzend aufgelegte und glücklichere Brigitte Roth konnte nicht verhindern, dass nur vier Punkte zusammen kamen. Brigitte Roth (3), Gabriele Klis (1), Dagmara Gren, Eleonaora Johna-Lin; Klis/Gren.

/BRo 04.11.19