Damen III erklimmen Bezirksliga-Tabellenspitze

Mit einem Unentschieden 7:7 im Gepäck kehrten die Damen I von den Tabellennachbarinnen aus Heusenstamm wieder, letztlich war die Mannschaft froh darüber. Melanie Radloff (2), Sabine Germer (2), Angelika Lemaitre, Celine Götz (2); Radloff/Germer (1), Lemaitre/Götz.

Ihre Punkte ließen leider die Damen II in Münster im Odenwald mit 8:4. Zu keiner Zeit konnte die Mannschaft ein Fünkchen Hoffnung entzünden, ein besseres Ergebnis zu erzielen. Isabel Hotinescu (1), Karina Franz, Alexandra Haase, Vanessa Klein (2); Hotinescu/Franz, Haase/Klein.

Einen Doppelspieltag absolvierten die Damen III. Im Auswärtsspiel gegen die SKG Zell mit Ersatz angetreten, entschieden die Hausenerinnen beide Doppel knapp für sich. Es wurde zwar gleich noch mal knapp mit 2:2, aber sechs Punkte fast in Folge legten den Grundstein für den Gesamtsieg. Brigitte Bauer (1), Conny Schoppe (1), Steffi Schoppe (2), Gabi Klis (2); C. Schoppe/St. Schoppe (1), Brigitte Bauer /Gabi Klis (1). Zwei Tage später lief für die Mannschaft im Heimspiel gegen Bürstadt alles wie am Schnürchen und nach schnellen 1,5 Stunden freut sich die Mannschaft sogar über Platz 1 der Bezirksliga. Britta Schneeweis (2), Brigitte Bauer (2), Conny Schoppe (1), Steffi Schoppe (1).  C. Schoppe/St. Schoppe (1), Schneeweis/ Bauer (1).

Auswärts in Raunheim rückte für die Damen IV nach verlorenem Doppel und einer zwischenzeitlichen 4:1-Führung der Gastgeberinnen eine Niederlage immer näher. An diesem Punkt aber bäumte sich die Mannschaft auf und erreichte mit vier Punkten in Folge auch durch die Ersatzspielerin Eleonora Johna-Lin bereits das Unentschieden, aber im letzten Spiel wollte einfach der Siegpunkt nicht fallen. Brigitte Roth (2), Gabriele Klis (1), Dagmara Gren (1), Lollo Johna-Lin (1); Klis/Gren.

Bei den Damen V lief es im Heimspiel gegen Walldorf hingegen flüssiger. Einen 3:0-Punktevorsprung ließen sich die Damen bis zum 7:3 nicht mehr aus der Hand nehmen. Eleonora Johna-Lin (3), Nghi Bui (1), Silvia Kroll (1), Berit Deck (1); Johna-Lin/Bui (1).

Die Herren I kommen offensichtlich ohne Tischtennis-Krimi nicht weiter und holten endlich ihren 1. Punkt in der Bezirksliga. Nach den Anfangsdoppeln starteten die Hausherren mit 2:1 und erhöhten mit Thomas Picard zum 3:1. Nach zwei Niederlagen konnten Kossmann, Szopa und Scholl zwischenzeitlich auf 6:3 erhöhen. Durch drei Siege in Folge glich Neu-Isenburg jedoch zum 6:6 aus, ehe Hofmann für Hausen wieder auf 7:6 erhöhte. Die Partie blieb spannend, denn die Isenburger konterten umgehend zum 7:7. Der an diesem Abend überragende Alexander Scholl gewann auch sein zweites Einzel und bescherte den Hausherren bereits das viel umjubelte Unentschieden. Im Abschlussdoppel schnupperten Picard/Kossmann sogar am Sieg, mussten sich aber dennoch knapp geschlagen geben. Thomas Picard (1), Marcel Götz, Jens Koßmann (1), Pascal Hofmann (1), Johannes Szopa (1), Alexander Scholl (2); Picard/Koßmann (1), Götz/Hofmann, Szopa/Scholl (1).

Einen glatten 0:4-Pokalerfolg nahmen die Herren II aus Lämmerspiel mit und stehen bereits im Kreispokal-Viertelfinale. Zhenghua Lu (1), Alexander Scholl (1), Gregor Bauer (1); Lu/Scholl (19).

Die Herren III verloren ihr Heimspiel gegen die SG Egelsbach mit 3:9. Die hohe Niederlage täuscht über den Spielverlauf, denn es gab viele knappe Ergebnisse. Bis zum 3:4 konnten die TGS-Spieler das Spiel noch offen gestalten. Die folgenden fünf Einzel gingen jedoch an die gegnerische Mannschaft. Reinhold Bruder, Patrick Bauhoff (1), Rüdiger Weiser, Michael Jentzsch (1), Jörg Burkart, Klaus Manicke; Bruder/Manicke, Bauhoff/Weiser (1), Jentzsch/Burkart.

Mit Startschwierigkeiten traten die Herren IV ins Pokalgeschehen gegen den TTC Offenthal ein. Nach den ersten drei Einzeln und hart um kämpften fünf Sätzen stand es 2:1 gegen die Hausener Jungs, bevor das Doppel wieder auf 2:2 aufschließen konnte. Eike Janetzki zog dann mit 2:3 davon und Daniel Yeung sicherte den Pokalsieg mit 2:4. Eike Janetzki (2), Daniel Yeung (1), Michael Grelnet; Janetzki/Yeung (1). Im Verbandsspiel freuten sich die Herren IV über einen 9:5-Erfolg zuhause gegen Hainstadt. Zwar nur ein Doppel gewonnen und mit 2:3 hinten gelegen, purzelten vier Punkte zum 7:4 und die letzten beide Punkte ebenso. Eike Janetzki (2), Sascha Lotz (1), Daniel Yeung (1), Peter Zahn (1), Thomas Lehmann (2), Michael Grelnet (1); Lotz/Yeung (1), Janetzki/Lehmann, Zahn/Grelnet.

Beim TTV Offenbach kassierten die Herren V eine unerwünschte Niederlage. Die Hausener mussten einem 6:0 nach den Doppeln und ersten Einzeln hinterher hecheln, ehe mit drei Punkten in Folge noch Hoffnung aufkam. Da nur noch ein Punkt folgte, war die TGS-Niederlage besiegelt. Amir Mahmood, Jens Hauptmann, Stephan Parkan (2), Hans-Dieter Malorny, Oliver Hüfner (1), Norbert Janetzki (1); Parkan/Hüfner, Mahmood/Malorny, Hauptmann/Jantzki.

Einen souveränen Heimspielerfolg legten die Herren VI zuhause gegen die dezimierte JSK Rodgau mit 9:1 hin und ließen keine Diskussion aufkommen, wer hier als Sieger vom Tisch gehen würde. Michel Panico (2), Rüdiger Götz (2), Agon Gashi (2), Frank Junker (1), Panico/Götz (1), Gashi/Junker (1).

Eine knappe Niederlage kassierte die Jugend 18 zuhause gegen Bieber mit 4:6. Der Punktgewinn im Doppel und drei Einzelpunkte waren zu wenig. Anika Bauer (2), Michael Scholl, Maxim Scholl (1), Bauer/Scholl Michael (1).

/BRo 28.10.2019


Herren V behalten souverän Tabellenführung

In der Damen-Bezirksliga belohnten sich die Damen III gegen Ober-Mumbach mit einem unverhofften Sieg in allerletzter Sekunde zum 8:6. Nach der Doppel-Punkteteilung wurden regelmäßig die Punkte mit leichten Vorteilen für die Gegnerinnen verteilt, bis die Gegnerinnen mit 4:5 vorne lagen. Doch beim Stand vom 6:6 gelang Brigitte Bauer nach 0:2-Rückstand gegen eine linkshändige Noppenspielerin das schier unmögliche und bog das Spiel noch um. Das Unentschieden war für die Hausener Damen erreicht, aber sie wollten jetzt mehr und im Parallelspiel setzte sich Stefanie Schoppe als erfolgreichste Spielerin des Abends ohne Probleme souverän durch und unter großem Jubel ihrer Mannschaftskolleginnen war der Sieg eingeheimst. Britta Schneeweis (1), Brigitte Bauer (1), Cornelia Schoppe (2), Stefanie Schoppe (3); Schneeweis/Bauer, Schoppe St./Schoppe C. (1).

Die Tabellennachbarinnen aus Sprendlingen machten den Damen IV das Tischtennisleben in der Kreisliga schwer und nahmen zu guter Letzt auch noch die Punkte mit (4:6). Knapp das Doppel verloren, holten Dagmara Gren und Brigitte Roth auf zum 2:1, doch die Gegnerinnen legten wieder zum 2:5 vor. Da konnten die Punkte von Gabriele Klis und Brigitte Roth auch nichts mehr ausrichten. Brigitte Roth (2), Gabriele Klis (1), Dagmara Gren (1), Berit Deck; Klis/Gren.

Leider konnten die Herren I keinen Heimerfolg gegen Oberrad vermelden, dafür boten sie den Zuschauern einen Tischtennis-Krimi der Extraklasse. Ein 2-Punkte-Polster aus den Doppeln konnte zwar noch zum 3:1 erweitert werden, ehe die Gegner mit 6:4 zur Halbzeit davon zogen. Doch die TGS-Herren mit Damenverstärkung ließen nicht locker und vor dem Schlussdoppel erreichten sie das so wichtige 7:8, um noch das Doppel Nr. 1 mit Marcel Götz und Pascal Hofmann ins Spiel zu bringen. Leider zementierte der verlorene 5. Satz auch die knappe und unglückliche Niederlage, denn ein Punkt wäre verdient gewesen. Thomas Picard (1), Marcel Götz (1), Pascal Hofmann (2), Melanie Radloff (1), Johannes Szopa, Alexander Scholl; Götz/Hofmann (1), Picard/Scholl (1), Radloff/Szopa.

Einen gelungenen Auswärtsauftritt in Klein-Krotzenburg verzeichneten die Herren II. Mit 1:2 aus den Doppeln gekommen, lag die Mannschaft bis zur Halbzeit immer einen Punkt vorne zum 4:5. Schließlich purzelten die Einzelpunkte nur so von Alexander Scholl, Gregor Bauer, Nils Rackelmann und Patrick Bauhoff. Der Endstand von 5:9 passt für die Hausener Herren, auch die Ersatzspieler Bauhoff und Yeung punkteten an diesem Abend zuverlässig. Zhenghua Lu (1), Alexander Scholl (1), Gregor Bauer (2), Nils Rackelmann (1), Patrick Bauhoff (1), Daniel Yeung (1); Scholl/Bauer, Lu/Yeung, Rackelmann/Bauhoff.

Dann mussten die Herren II noch mal ran im Heimspiel gegen Lämmerspiel. Lediglich einen Doppelpunkt gaben die Herren im Verlauf der Partie ab, alle anderen Punkte fielen wie von selbst auf die Hausener Habenseite 9:1. Zhenghua Lu (2), Alexander Scholl (1), Gregor Bauer (1), Nils Rackelmann (1), Patrick Bauhoff (1), Daniel Yeung (1); Scholl/Bauer (1), Lu/Yeung, Rackelmann/Bauhoff (1).

Mit Mühe konnten die Herren IV einen Doppelpunkt erzielen, doch zur Halbzeit stand es 6:3 für die Gastgeber aus dem Rodgau. Nun konnten aber die Hausener Herren aufschließen und erzielten Punkt für Punkt bis zum alles entscheidenden Schlussdoppel, das die Hausener souverän im 5. Satz mit 9:11 gewannen und das Unentschieden war in trockenen Tüchern, puh. Eike Janetzki (1), Sascha Lotz (1), Martin Morcinek (1), Peter Zahn, Thomas Lehmann (1), Michael Grelnet (2); Lotz/Morcinek (1), Janetzki/Lehmann, Zahn/Grelnet (1).

Einen erfolgreichen Auftritt verzeichneten die Herren V sowohl im Pokal als auch Verbandsspiel. In der ersten Pokalrunde trat die TGS beim Tabellendritten der 2. KSK West Bürgel an und führte bereits erfolgreich nach den ersten Einzeln mit 3:0 und sah eigentlich einem schnellen Sieg entgegen. Im Doppel führten Mahmood/Malorny mit 2:1 Sätzen und hatten beim Stand von 10:9 im vierten Satz gar den Sieg auf dem Schläger. Bürgel konnte das Doppel  jedoch drehen und gewann auch das nächste Einzel. Stephan Parkan lieferte dann in einem engen Spiel den 4. Punkt (2:4) und die Herren stehen im Pokal-Viertelfinale. Mahmood (1), Parkan (2), Malorny (1), Mahmood/Malorny.

Im tags drauf folgenden Heimspiel gelang der TGS V eine kleine Sensation. Die Gäste in Bestbesetzung angetreten und nach den TTR-Werten klarer Favorit, lagen nach den Doppeln 0:3 zurück. Die TGS punktete weiter zur 7:3 Führung. Dennoch spurteten die Gäste auf 7:5 heran und das Spiel wurde noch einmal sehr spannend. Oliver Hüfner und Ersatzspieler Michel Panico mussten lange kämpfen, um ihre Spiele im fünften Satz zu gewinnen. Am Ende war die TGS der verdiente, aber auch glückliche Sieger. Matchwinner war Stephan Parkan, der im vorderen Paarkreuz beide Einzel gegen starke Jügesheimer gewinnen konnte. In der Tabelle steht die TGS weiter an vorderster Front, da die hinteren Mannschaften sieglos blieben. Stephan Parkan (2), Hans-Dieter Malorny, Isabel Hotinescu, Oliver Hüfner (2), Michel Panico (2), Rüdiger Götz; Parkan/Hüfner (1), Malorny/Hotinescu (1), Panico(Götz (1).

Über einen feinen, aber knappen Auswärtserfolg beim TTV Offenbach freuten sich die Herren VI. Teilte man sich anfangs noch die Doppelpunkte, war schnell das 1:3 erreicht und das 2:5 ließ nicht lange auf sich warten. Mit einem 4:6 fuhr die Mannschaft schließlich nach Hause. Michel Panico (2), Rüdiger Götz (2), Agon Gashi (2), Nghi Tuyet Bui; Panico/Götz (1), Gashi/Bui. 

Die Jugend 15 fuhr einen glatten 7:3-Erfolg zuhause gegen den TV Bieber ein. Ausgeglichen nach den Doppeln wurde Punkt für Punkt eingesammelt zum verdienten Endstand. Ilja Kuhn (2), Andrej Kuhn (2), Maxim Scholl (2), Daniel Magdic; A. Kuhn/Scholl (1), Kuhn I./Magdic.

Leider konnte die Jugend 18 auswärts gegen den Tabellenführer TGO nicht punkten und kehrte mit gesenkten Köpfen und einem 3:7 nach Hause. Anika Bauer (1), Michael Scholl, Maxim Scholl (2); Bauer/Michael Scholl.

/BRo 20.10.2019


Strahlender Heimspielerfolg der Damen I

Mit 8:2 fertigten die Damen I zuhause die Gegnerinnen aus Mörfelden ab. Den 2:0-Vorsprung aus den Doppeln bauten die Hausenerinnen sukzessive auf 8:2 aus. Melanie Radloff (2), Sabine Germer (1), Angelika Lemaitre (1), Celine Götz (2); Radloff/Germer (1), Lemaitre/Götz (1).

/BRo 14.10.2019